Fahrwangen
Zwei heisse Seetaler Nächte mit guter Musik: Es ist wieder Zeit für das «Schützi»

Freitag und Samstag findet in Fahrwangen die 19. Ausgabe des «Schützi» statt. Gründer Andreas «Res» Kunz (56) blickt voraus. Und auf bewegende Momente zurück.

Ruedi Burkart (Text und Foto)
Drucken
Teilen
2018 zum zweiten Mal am Schützi-Open mit dabei: Die JB Ramblers.

2018 zum zweiten Mal am Schützi-Open mit dabei: Die JB Ramblers.

Ruedi Burkard

Im Sommer 2000 fand das erste Seetaler Musik-Open-Air statt. Seither ist das Erfolgskonzept geblieben: ein familiärer Anlass mit guter Musik. Auch die 19. Austragung verspricht zwei unterhaltsame Abende. Morgen kommen die Rockabilly-Fans auf ihre Kosten, am Samstag sorgen «Smokie» als Headliner für den Höhepunkt des Seventies-Abends. Die Briten feierten in den späten 1970er-Jahren grosse Erfolge («Living next door to Alice», «Mexican Girl»), touren jedoch längst nicht mehr in der Originalformation. Fans des «King of Rock ’n’ Roll» werden ebenfalls nicht enttäuscht. Der Wohler Elvis-Imitator René Wettstein tritt mit der Combo Rock Club 58 auf.

Am Freitag spielt neben den JB Ramblers unter anderem die Fahrwanger Formation Swagmans auf. Pianist und Mitbegründer der Rockabilly-Band ist Christian Kunz, der vor 18 Jahren an der Premiere des Schützi-Open-Airs zur Freude seiner Eltern auf dem Keyboard «Waterloo» von Abba klimperte.

«Dass wir im Sommer 2000 auf dem Parkplatz des Restaurants Schützenstube ein Konzert veranstalteten, entsprang einer Stammtisch-Idee», erinnert sich Res Kunz. Er, seine Frau Doris und vier Kumpels wollten einfach, «dass wieder mal etwas läuft im Dorf.» 120 Besucher kamen zur Premiere, der Eintritt kostete einen Fünfliber. Neun Jahre später holte Kunz die US-amerikanische Rockröhre Suzy Quatro ins Seetal. «Es war ein Konzert für die Ewigkeit», schwärmt er noch heute. Nie vorher und auch nie mehr danach war das Budget für das Open Air dermassen hoch, und nie waren mehr Leute am Samstagabend zugegen. Über 2000 machten das Areal beim Schulhaus zum Hexenkessel. Vor zwei Jahren überzeugten dann Boney M. mit einem sensationellen Konzert. «Die sangen jeden Ton live, das war ganz grosse Klasse», schwärmt der Fahrwanger auch heute noch.

Für die 2018er-Durchführung ist Kunz sehr zuversichtlich. «Der Vorverkauf läuft sehr gut, wir freuen uns auf zwei wunderbare Abende. Es empfiehlt sich, rechtzeitig zu kommen.» Vorsorglicherweise werden 300 Sitzplätze mehr als in anderen Jahren bereitgestellt. Infos: www.openair-fahrwangen.ch

Aktuelle Nachrichten