«MS 2018»
Zu viele Wartezeiten: Hallwilerseeschiff erst am Dienstag in der Schweiz?

Drucken
Teilen
Blick auf die «MS 2018», die gegen Mitternacht in Muttenz ankommt.
21 Bilder
Im erweiterten Motorenraum.
Im erweiterten Motorenraum.
Im erweiterten Motorenraum.
Im erweiterten Motorenraum.
Blick vom Schiff, das am Montag Strassburg erreicht hat.
Hier fährt das Schiff...
... durch eine Schleuse.
Kopie von Hallwilerseeschiff kommt nicht weiter
In der Nacht auf Montag wurde dann klar: Es kann weitergehen.
Im Bild vorne ein Polizeischiff. Bei einem Unfall waren offenbar Container in den Rhein gefallen.
Impression von Tag 2 auf der Fahrt von Mondorf nach Basel - vor dem Stillstand. Manfred Siegrist (links), Burkhard van der Lück (Kapitän mit Rheinpatent) und Bruno Fischer. Am Steuer sitzt ein Mitarbeiter der Werft.
Es befindet sich in einem Hafen. Wegen eines Unfalls auf dem Rhein stand der Schifftransport still.
Die «MS2018» wurde am Dienstag, 15. Mai, auf den «Helling»-Wagen in den Rhein gelassen. Es ist das letzte Mal, das man das Schiff ganz sieht.
Noch in der Werft: Die «MS 2018» wird auf den «Helling»-Wagen in den Rhein gelassen.
Hallwilerseeschiff vor der Fahrt von der Werft nach Basel: Impression vom Oberdeck.
Für die Tests braucht es Gewicht (Fässer – statt Menschen).

Blick auf die «MS 2018», die gegen Mitternacht in Muttenz ankommt.

Urs Helbling

Immer wieder kleine Staus vor den Schleusen: Die "MS 2018" kommt langsamer voran als erhofft. Am Montagabend war unklar, ob sie es vor 24 Uhr bis in den Auhafen 6 in Muttenz schaffen würde. Es sah ganz danach aus, dass die "MS 2018" vor Basel eine unplanmässige Übernachtung einlegen muss.

Am Sonntagabend hatte es noch schlechter ausgesehen: Es stand alles auf der Kippe. Wegen einer Havarie eines anderen Schiffes auf dem Rhein kam die "MS 2018", das neue Hallwilerseeschiff, nicht mehr weiter. Der Fluss war gesperrt, der ganze Zeitplan bis hin zur Einwasserung am Donnerstag in Meisterschwanden in Frage gestellt.

Kurz vor Mitternacht kam die erlösende Nachricht: Fluss-Sperrung aufgehoben, die "MS 2018" konnte weiterfahren. Noch in der Nacht versuchte die Crew, die Verspätung aufzuholen. Ohne weitere Probleme kam das Schiff in Strassburg an und ist jetzt unterwegs nach Muttenz. (uhg)

Aktuelle Nachrichten