Hunzenschwil
Zofingen - Lenzburg: Das Gleis für den 30-Minuten-Takt ist fertig

Ab 2016 verkehren die Züge zwischen Zofingen und Lenzburg öfters. Dafür werden in Hunzenschwil derzeit neue Perrons gebaut und das Bahnhofareal umgestaltet.

Pascal Meier
Drucken
Der Bahnhof Hunzenschwil wird fit gemacht für den 30-Minuten-Takt.

Der Bahnhof Hunzenschwil wird fit gemacht für den 30-Minuten-Takt.

Pascal Meier

Das Projekt kostet etwa 160 Millionen Franken und trägt den komplizierten Namen «S-Bahn Aargau 2016 ff». Unter diesem Titel führen SBB und Kanton auf diversen Bahnlinien im Aargau den 30-Minuten-Takt ein. Auf der Nationalbahn-Strecke Zofingen-Lenzburg werden die Züge ab dem Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 neu jede halbe Stunde verkehren (jeweils bis 20 Uhr).

Allein dieses Teilprojekt von «S-Bahn Aargau 2016 ff» kostet rund 64 Millionen Franken. Das Geld wird vor allem in die veralteten Anlagen der Bahnhöfe Hunzenschwil, Kölliken und Safenwil investiert. In Hunzenschwil und Kölliken müssen zudem längere Kreuzungsgleise gebaut werden, damit die Züge kreuzen können und der 30-Minuten-Takt – parallel zum Güterverkehr – überhaupt möglich wird.

Zwei neue 120-Meter-Perrons

Am Bahnhof Hunzenschwil sind die Bauarbeiten weit fortgeschritten. Das verlängerte Kreuzungsgleis ist laut SBB fertig und die Arbeiten an den Fahrleitungen sind ebenfalls abgeschlossen. Vor einer Woche konnten die Gleisanlagen inklusive Stellwerk in Betrieb genommen werden. Bereits seit längerem offen sind die neue WC-Anlage und der Warte-Unterstand auf Bahnhof-Seite.

Seit ein paar Wochen wird nun der neue, 120 Meter lange Aussenperron auf der gegenüberliegenden Seite des Bahnhofgebäudes erstellt; dies auf der grünen Wiese. Den alten Perron direkt vor dem Bahnhof-Hauptgebäude ersetzt die SBB Anfang Juli durch einen ebenfalls 120 Meter langen Hausperron. Den heutigen Mittelperron zwischen den beiden Geleisen braucht es damit nicht mehr. Dieser wird abgebrochen.

Die Passagiere erreichen die beiden Perrons über die bereits bestehende Unterführung, die heute als Quartierverbindung dient. Die Rampen auf beiden Seiten werden behindertengerecht umgebaut. Auf der vom Bahnhof abgewandten Seite laufen die Bauarbeiten bereits, die Rampe auf Bahnhof-Seite wird ab kommendem Freitag erneuert.

SBB-RailClean zieht in Bahnhof

Vor ein paar Wochen haben die SBB zudem begonnen, das denkmalgeschützte Bahnhofgebäude aufzufrischen und daneben einen Neubau zu erstellen. Gleichzeitig werden weitere Arbeiten auf dem Areal ausgeführt und später die Park+Rail-Anlage erneuert.

Bereits im Juli wird im alten und neuen Bahnhofgebäude wieder Leben einkehren, nachdem die SBB lange einen Mieter für die Räume gesucht hatten. Einziehen wird ein Team von SBB-Railclean, der Reinigungsabteilung der Bahn. Die Equipe ist derzeit im Bahnhof Lenzburg untergebracht und zieht nach Hunzenschwil, weil die Räume besser geeignet sind. Das Hunzenschwiler Reinigungsteam ist zuständig für die Bahnhöfe entlang der Teilstrecken Küngoldingen–Lenzburg, Lenzburg–Mellingen/Heitersberg, Lenzburg–Brugg und Rupperswil–Turgi. Die Züge selbst werden von anderen Equipen gereinigt.

Aktuelle Nachrichten