Hallwil
Zeit für den Herbst-Look: Hier kommt kein Schaf ungeschoren davon

500 Schafe haben am Samstag auf dem Brunner-Bauernhof in Hallwil die Wolle gelassen. Am Werk waren zwei Profis aus Grossbritannien. Gerade mal drei Minuten brauchen sie für ein Tier. Der Video-Beweis ist eindrücklich – zumindest für Laien.

Andreas Walker
Merken
Drucken
Teilen

Bei strahlendem Sonnenschein ging den Schafscherern die Arbeit flott von der Hand. Rund 500 Tiere kamen unter die Rasiermesser der drei geübten Scherer Andy Fuchs aus Weinfelden sowie Dave Giletbert aus Shrewsbury und John Abberly aus Northampton, Grossbritannien.

Alle drei üben dieses Handwerk professionell aus. Dabei kommen sie um die ganze Welt mit ihrem Handwerk. Sie finden immer Arbeit, sei es an einem Schafschurwettbewerb in Neuseeland oder der Demonstration einer Schafschur nächste Woche an der Olma in St.Gallen.

Dave Giletbert aus Shrewsbury (vorne) und John Abberly aus Northampton (hinten) beim Scheren der Schafe.

Dave Giletbert aus Shrewsbury (vorne) und John Abberly aus Northampton (hinten) beim Scheren der Schafe.

Andreas Walker

Es dauert lediglich zwei bis drei Minuten, bis ein Schaf geschoren ist, und sogleich kommt das nächste dran. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen. Die Landwirte der Region bringen einer nach dem anderen ihre Schafe zur Schur, während die bereits geschorenen Tiere wieder abgeholt werden.

Dämmplatten statt Pullover

Obwohl bei dieser Schur viel Schafwolle anfällt, ist dieses Produkt bei weitem nicht mehr so gefragt wie noch vor 50 Jahren. Da viele Pullover heute synthetisch hergestellt werden, hat die Wolle ihre Funktion zur Kleiderherstellung verloren. Die Schafwolle geht deshalb zur Verarbeitung in die Firma FIWO in Amriswil, wo vorwiegend Dämmplatten zur Isolierung von Bauten hergestellt werden.

Die Schafschur hat sich zu einem wahren Publikumsmagnet entwickelt. So lockte sie auch an diesem Tag wieder zahlreiche Zuschauer an. Besonders die Kinder schauten sich das Spektakel gebannt an.

Schafburger und Kartoffelsalat

Am besten ist die Mittagszeit von Besuchern frequentiert, da man während der Schafschur das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann. Die «Schöfeler-Beiz» lädt zu leckeren Gerichten ein. So stehen etwa Schafburger, Bratwürste, Kartoffelsalat, Kaffee und Kuchen auf der Speisekarte.

Für die Kinder ist extra eine Spielecke eingerichtet mit Spielzeugtraktoren Strohballen und Rutschbahn. Dementsprechend ist der Betrieb in dieser Ecke sehr lebhaft. Die nächste Schafschur in Hallwil wird wieder im Frühling stattfinden.