Suhr/Buchs

Wynental- und Suhrentalbahn ist endlich weg von der Strasse

Wynental- und Suhrentalbahn ist endlich weg von der Strasse

Wynental- und Suhrentalbahn ist endlich weg von der Strasse

Nach einer Bauzeit von über zwei Jahren fährt am Sonntag, kurz nach Mitternacht, der letzte WSB-Zug über das alte Gleis. Ab Montag, 22. November, wird fahrplanmässig über das neue, eigene Trassee gefahren.

Das Projekt einer Eigentrassierung für die Wynental- und Suhrentalbahn (WSB) zwischen Suhr und Aarau hat eine lange Geschichte. Schon in den 60er-Jahren wurden Varianten studiert, Strasse und Schiene zu entflechten. Es sollte indessen noch weitere 50 Jahre vergehen, in denen die Bahn auf einer 3,6 Kilometer langen Strecke auf der Kantonsstrasse fuhr und diese mit (zuletzt) bis zu 18000 Fahrzeugen täglich teilen musste.

Über 100 Mio. Franken investiert

In die Eigentrassierung haben der Bund, der Kanton Aargau sowie die Gemeinden Suhr, Buchs und Aarau zusammen rund 102 Mio. Franken investiert. Ursprünglich war noch mit Kosten von «lediglich» knapp 90 Mio. Franken gerechnet worden. Ein ungenügender Unterbau auf der ehemaligen SBB-Linie Aarau–Suhr sowie ein zu hoher Grundwasserspiegel im Bereich der geplanten Unterführung an der Suhrer Bernstrasse machten in der Folge aber zusätzliche Investitionen nötig.

Die Entflechtung von Strasse und Schiene zwischen Suhr und Aarau bringt für den öffentlichen Verkehr letztlich nicht nur mehr Sicherheit und höhere Fahrplanstabilität. Für die Einwohner von Buchs und Suhr ist die Eigentrassierung mit einem spürbaren Ausbau des öV-Angebots verbunden.

Letzte Fahrt in der Sonntagnacht

Nach einer Bauzeit von etwas über zwei Jahren fährt am nächsten Sonntag, 21.November, kurz nach Mitternacht, der letzte WSB-Zug über das alte Gleis. Ab Montag, 22.November, wird fahrplanmässig über das neue, eigene Trassee gefahren.

Erleben kann die Bevölkerung die Neubaustrecke aber bereits am Sonntag, wenn ab 13.45 Uhr bei der neuen WSB-Haltestelle in Buchs die offizielle Eröffnungsfeier mit den Ansprachen von Landammann, Stadt- und Gemeindeoberhäuptern sowie WSB-Vertretern stattfindet. Ab 14.45 Uhr gibt es Bratwurst, Marroni und Glühwein für alle.

Mit einem weiteren offiziellen Fest werden am Samstag, 11.Dezember, ab 11 Uhr in Suhr die neue Bahnhofanlage sowie die neuen Buslinien eingeweiht. Dieser Anlass ist verbunden mit dem Adventsmarkt des Gewerbevereins, welcher bereits um 9 Uhr beginnt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1