Lenzburg
Wolkenbruch nach Flugshow: Das Schwingfest wurde zum Schwimmfest

Trockenes Wetter, eine eindrückliche Flugshow und gar ein paar Sonnenstrahlen. Der Beginn des 110. Aargauer Kantonalschwingfest in Lenzburg begann wie gewünscht. Dann folgte der grosse Wolkenbruch. Das Publikum und die Teilnehmer trotzten aber dem garstigen Wetter.

Fritz Thut
Drucken
Teilen
Das 110. Aargauer Kantonalschwingfest in Lenzburg
33 Bilder
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Grosse Attraktion am 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte waren die Darbietungen des Swiss-Air-Force-PC7-Teams.
Grosse Attraktion am 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte waren die Darbietungen des Swiss-Air-Force-PC7-Teams.
Der neunjährige Gian Tschumper aus Schafisheim wurde am Samstag Sieger am Jungschwingertag und war am Sonntag als Täfelibub im Einsatz.
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Grosse Attraktion am 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte waren die Darbietungen des Swiss-Air-Force-PC7-Teams.
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Grosse Attraktion am 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte waren die Darbietungen des Swiss-Air-Force-PC7-Teams.
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Grosse Attraktion am 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte waren die Darbietungen des Swiss-Air-Force-PC7-Teams.
Grosse Attraktion am 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte waren die Darbietungen des Swiss-Air-Force-PC7-Teams.
Grosse Attraktion am 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte waren die Darbietungen des Swiss-Air-Force-PC7-Teams.
Grosse Attraktion am 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte waren die Darbietungen des Swiss-Air-Force-PC7-Teams.
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Grosse Attraktion am 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte waren die Darbietungen des Swiss-Air-Force-PC7-Teams.
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
Das war das 110. Aargauer Kantonalschwingfest auf der Schützenmatte
a_A5027649
a_A5027655
a_A5027653
a_A5025934

Das 110. Aargauer Kantonalschwingfest in Lenzburg

Chris Iseli

Der frühe Vogel fängt den Wurm und der frühe Schwingfestbesucher kommt in den Genuss von trockener Witterung, ja gar ein paar Sonnenstrahlen bei der eindrücklichen Flugshow der PC7-Kunstflugstaffel der Schweizer Luftwaffe.
Wer zu spät kommt, muss den Schärmen suchen. Der grosse Einsatz des Organisationskomitees des 110. Aargauer Kantonalschwingfestes auf der Lenzburger Schützenmatte wurde jedoch nicht 100-prozentig belohnt. Nach der Mittagspause, während dem vierten Gang, entlud sich ein von Niederlenz her kommendes Gewitter just über der liebevoll gestalteten Schwingerarena.

Ein Name als Programm

Da konnte nicht erstaunen, dass es der Baselbieter Schwinger mit der Nummer 12, ein junger Nichtkranzer aus Ramlinsburg, knapp in den Ausstich schaffte. Sein Name wurde zum Programm: Beat Regennass.

Doch der Wolkenbruch konnte der ausgezeichneten Stimmung keinen Abbruch tun. Immerhin machte auf den in weiser Voraussicht überdachten Tribünen wieder einmal die Floskel vom Schwingfest, das zum Schwimmfest mutierte, die Runde.
Mit dem den Schwingern eigenen Pragmatismus geriet die Pause vor dem fünften Gang etwas länger und die Aktiven schienen Petrus mit ihrem Einsatz immer milder zu stimmen.

Sport und Region als Sieger

Als die Teilnehmer des Festaktes die Arena enterten, nieselte es nur noch leicht. Trotzdem schützten sie sich mit durchsichtigen Pellerinen. Regierungsrat Alex Hürzeler gratulierte den Lenzburger Organisatoren und lobte die «unvergleichliche und gemütliche Atmosphäre auf Schwingplätzen». Abschliessend wünschte der Magistrat den Nordwestschweizer Schwingern am «Eidgenössischen» in Estavayer Ende August alles Gute.
Kantonalpräsident Markus Birchmeier zeigte sich «schwer beeindruckt von der Arbeit des OK» und machte gleich noch Wahlwerbung für OK-Präsident Erich Renfer, der im Herbst für den Grossrat kandidiert.
Der so Beworbene wünschte sich in seiner Ansprache, die Werte des Schwingens ins Wirtschaftsleben übertragen zu können. «Dies hier ist ein Wettbewerb unter fairen Bedingungen. Der Beste gewinnt.»
Nach em Räge schinnt Sunne. Am Ende des Festakts war es schon trocken; die Redner hatten die Pellerinen entsorgt. Und das sportliche Finale vor der Schlosskulisse fand bei Sonne statt.

Aktuelle Nachrichten