Niemand musste dieses Jahr Angst haben, dass das Wetter am Jugendfest nicht mitspielen könnte. Seit Tagen schon hatten die Temperaturen die 30 Grad-Marke locker geknackt und so fand denn das Jugendfest wahrscheinlich an den heissesten Tagen dieses Jahres statt. Bereits am Freitagabend wurde die Feier mit vielen musikalischen Darbietungen und dem Zapfenstreich eröffnet. In der Frühe leiteten Kanonenschüsse die Tagwache ein. Am Samstagmorgen pilgerte eine Schlange von Menschen zum Staufberg hinauf, angeführt durch Kinder und Jugendliche. Die traditionelle Kleidung in Weiss war dementsprechend für diese sonnige Witterung sehr ideal. In einer vollen Kirche begingen Kinder, Jugendliche und Erwachsene die rund einstündige Morgenfeier, begleitet von Musik und Chören der Schülerinnen und Schüler.

10 Jahre Zapfemusig

Anschliessend fand der Festumzug statt. Die schönen Kleider und Uniformen konnten dennoch nicht überall darüber hinweg täuschen, dass einige Umzugsteilnehmer sich nicht nur wohlfühlten. Gerade den Kleinsten machte die grosse Hitze zu schaffen und das Tragen einer Uniform bei diesem Wetter hinterliess bei Ihnen manchmal einen leidenden Eindruck. Trotzdem war es eine fröhliche Parade mit viel Musik und Farben.

Zum Schluss des Umzugs gab die Zapfemusig, die dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feierte, ein Abschlussständchen, das von den Zuhörern mit tosendem Applaus beantwortet wurde.

Festbetrieb bis in die Nacht hinein

Der Nachmittag wurde dominiert von vielen Plausch- und Geschicklichkeitsspielen auf der grossen Wiese und ein Lunapark lockte zu verschiedenen Fahrten ein. Mit Tanz, Feuerwerk und Festbetrieb dauerten in dieser lauen Sommernacht die Feierlichkeiten bis tief in die Nacht hinein. Der Sonntag klang aus mit einem Gottesdienst, weiteren Spielen und musikalischen Darbietungen.