Schloss Hallwyl
Werkhalle wird zur Bühne für Open-Air-Oper von Schloss Hallwyl

Am Mittwoch-Nachmittag kam ein Teil der Belegschaft der Heizkörperfirma Zehnder in Gränichen in den Genuss von Appetithäppchen der Rossini-Oper «Il Barbiere di Siviglia», die ab dem 27. Juli im Hof von Schloss Hallwyl gegeben wird.

Fritz Thut
Drucken
Teilen

Die Firma Zehnder ist einer der Hauptsponsoren der vierten Opern-Produktion in Schloss Hallwyl. Deshalb wurde nun eine Werkhalle temporär in eine Opernbühne verwandelt. Im neuen, im letzten Jahr eingeweihten Trakt zeigten Solisten zwei Szenen aus dem zweiten Akt und ein Teil der Mitarbeiter liess sich diesen kulturellen Genuss nicht entgehen.

7 Bilder

Chris Iseli

Nina Grunder als künstlerische Beauftragte übernahm die Einführung und mit ihren geschickten Fragen an die anwesenden Protagonisten gewährte sie einen Blick hinter die Kulissen einer solch aufwändigen Produktion. Die Sänger Trine Bastrup Möller (Rosina), Jonathan Sells (Figaro), Christian Hilz (Bartolo), Blagoj Nacoski (Conte) und Michael Hauenstein (Basilio) füllten die grosse Halle nicht nur mit ihren kraftvollen Stimmen, sondern zeigten eine grosse Spielfreude und schienen die Improvisationsmöglichkeiten in der ungewohnten Umgebung sichtlich zu schätzen.

«Il Barbiere di Siviglia» ist die vierte Open-Air-Oper-Produktion im Schloss Hallwyl. Das Stück von Gioachino Rossini wird zwischen dem 27. Juli und dem 25. August 19 mal aufgeführt.

Ausführlicher Text über die aussergewöhnliche Probe in der az Aargauer Zeitung vom Donnerstag.

Aktuelle Nachrichten