Lenzburg
Wenn um Mitternacht die Lichter ausgehen und 40 Gestalten in Leintücher gehüllt durch die Altstadt ziehen ...

... dann ist Joggeliumzug in Lenzburg.

Simone Morger
Merken
Drucken
Teilen

Es sind die Mitglieder der Schützengesellschaft, die in Lenzburg Jahr für Jahr eine uralte Tradition fortsetzen. Rund eine halbe Stunde dauert der Spuk auf der Rathausgasse – einmal hin, einmal her – und dann verschwinden die singenden Männer mit ihren Glocken wieder, wie sie gekommen sind. Jedes Jahr am letzten Freitag im Oktober um Mitternacht.

Wer von ihnen überrascht wird, der wird ihren Aufmarsch bizarr bis gruselig finden. Wer nur auf sie gewartet hat, hört in ihrem Lied den schelmischen Spott.

Die Hintergründe zum Joggeli-Umzug der Lenzburger Schützen lesen Sie hier: Die Schützen und ihr Spottlied — wenn «Hudihudiha» durch die dunkle Nacht hallt