Der Reigen an Rücktritten aus Gemeinderäten der Region geht weiter: Wie Eric Wiesmann (40, FDP) mitteilt, hat er seine Ratskollegen vorige Woche über seine vorzeitige Demission als Gemeinderat und Vizeammann informiert. Er legt sein Amt allerdings nicht sofort, sondern erst Ende Jahr nieder. Die Ersatzwahl ist für den 25. November geplant.

Wiesmann ist seit diesem Jahr Vizeammann. Dem Gemeinderat gehört er seit Januar 2017 an, zuvor war er drei Jahre lang Präsident der Finanzkommission. In seiner Medienmitteilung betont er, es seien berufliche Gründe, welche seine Verfügbarkeit für das Amt zunehmend einschränken würden. Wiesmann arbeitet als «Head of Marketing and Sales-Mechanisms» bei der Rüstungsfirma Ruag. «Zwar war es bereits letztes Jahr oftmals eine Gratwanderung, sämtliche Termine meines Arbeitgebers, die der Gemeinderatsfunktion sowie meiner weiteren Mandate zu koordinieren, aber die anstehenden Veränderungen bei meinem Arbeitgeber und die derzeitige Revolution in der internationalen Raumfahrt verlangen eine noch höhere Präsenz», so Wiesmann.

Im Gemeinderat war der Freisinnige unter anderem zuständig für die Ressorts Steuern, Finanzen, Landwirtschaft, Gewässer, Wald und Ortsbürger. Er bezeichnet den positiven Einleitungsbeschluss zur Modernen Melioration als einen seiner grössten Erfolge im Gemeinderat. «Die Moderne Melioration liegt mir sehr am Herzen und es ist mir äusserst wichtig, dass das Projekt für das Dorf erfolgreich wird.»

Der Gemeinderat, unter der Leitung von Gemeindeammann Hans Rätzer, bedauert den Rücktritt sehr, zeigt aber Verständnis für Wiesmanns Situation. Dieser betont, er schätze seine Ratskollegen sehr und habe die Zusammenarbeit mit ihnen und der Verwaltung «stets als gewinnbringend und zielorientiert» empfunden. Die Entscheidung zum Rücktritt habe ihm «einiges abverlangt», zumal ihn seine Familie stets in seinem Amt unterstützt habe.