Lenzburg/A1
Vor Nase gefahren: Lenkerin muss auf A1 stark bremsen und prallt in Randleitplanke

Ein Autofahrer verursachte am Sonntag beim Wechseln des Fahrstreifens auf der Autobahn bei Lenzburg eine Kollision. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von zirka 10'000 Franken. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.

Drucken
Eine 38-jährige Schweizerin verunfallte mit diesem Mitsubishi, verletzt wurde sie aber glücklicherweise aber nicht.

Eine 38-jährige Schweizerin verunfallte mit diesem Mitsubishi, verletzt wurde sie aber glücklicherweise aber nicht.

Kapo AG

Zum Unfall kam es gestern kurz vor 14 Uhr: Ein 49-jähriger Schweizer fuhr mit einem Citroën auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Bern. Bei Lenzburg mündete eine 38-jährige Schweizerin mit einem Mitsubishi auf die Autobahn ein.

Der Citroën-Fahrer wechselte daraufhin auf den Überholstreifen, um der Automobilistin das Einmünden zu erleichtern. Nach dem Überholmanöver wechselte er wieder auf den Normalstreifen. Die 38-Jährige musste daraufhin stark abbremsen, worauf sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und mit der Randleitplanke kollidierte.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges sucht die Mobile Einsatzpolizei in Schafisheim (Telefon 062 886 88 88) Zeugen.

Aktuelle Nachrichten