Alternative Verpackungsmaterialien und vegane Produkte werden die ganz grossen Themen sein an den «Biopartnertagen», einer zweitägigen Veranstaltung für Spezialisten, die die Firma Bio Partner am Wochenende in Seon durchführt.

Gut hundert Lieferanten von biologischen Lebensmitteln, Naturkosmetik und ökologischen Haushaltartikeln treffen sich auf dem Firmengelände der Bio Partner Schweiz an der Staufferstrasse. Gemeinsam mit etwa 200 Mitarbeitenden von Bio Partner Schweiz und gut 1200 Fachbesuchern werden sie sich über neue Trends im Bio-Markt austauschen, Produkte präsentieren und Beziehungen knüpfen.

Ein Shuttle-Betrieb ab dem Bahnhof Lenzburg und eine professionelle Kinderbetreuung machen den Besuch einfacher. Neben Degustationen und dem Austausch von Tipps und News aus der Szene werden von den Messebesuchern auch die vielversprechendsten Newcomer gewählt und verschiedenste Produkte mit Messerabatt feilgeboten. Die Aussteller präsentieren unter anderem Appenzeller Bier, Emmentaler Backware, St. Galler Frischkäse und Luzerner Schokolade.

Brotbox aus Melasse

«Zu den grossen Trends dieses Jahr zählen alternative Verpackungsmaterialien», sagt Susan van Osch von Bio Partner Schweiz. Etwa eine Brotbox, die aus einer Melasse besteht, die mit Zuckerrohr hergestellt wird. Der Verzicht auf Weichmacher und Erdöl fördere die Gesundheit und die Umwelt.

Der andere grosse Trend sind für Susan van Osch vegane Produkte. Für die immer zahlreicher werdenden Veganer werden an der Fachmesse etwa preisgekrönte Produkte aus Sonnenblumenkernen präsentiert, die eine Alternative zu Soja sein können, erzählt sie. Und aus Äthiopien vorgestellt wird ein Kaffee, der aus wilden Kaffeebohnen hergestellt und kalt getrunken wird. Das sind drei von gut 2000 Produkten, die am Wochenende in Seon präsentiert werden.

2004 fand die Messe zum ersten Mal in einer Anlieferungshalle von Bio Partner Schweiz statt, nun folgt die inzwischen zwölfte Ausgabe. «Wir rechnen mit etwa gleich vielen Ausstellern und Besuchern wie letztes Jahr», sagt Susan van Osch. Denn trotz vieler Neuigkeiten, grösser soll die Messe nicht mehr werden.

Die Fachexpo, die nur geladenen Gästen offen steht, habe inzwischen ihre Kapazitätsgrenzen erreicht, für eine Erweiterung müssten die Biopartnertage an einen neuen Veranstaltungsort umziehen. «Wir haben uns dagegen entschieden, weil wir in den eigenen Räumlichkeiten bleiben wollen, wo der Bezug zur Kundschaft am Grössten ist», sagt van Osch.

Teilnehmen werden unter anderem Gastro-Betriebe, Fachhändler, Detaillisten, Produzenten und Bio-Verbände wie Pro Specie Rara. Während die Aussteller Lieferanten von Bio Partner Schweiz sind, tummeln sich unter den Besuchern der Expo bestehende und mögliche neue Kunden des Bio-Grosshändlers.

Unter ihnen besonders zahlreich vertreten sind Bioläden. «Manche kommen gleich mit dem ganzen Team und gestalten den Messebesuch als gemeinsamen Ausflug», sagt van Osch. Die Messe diene vor allem als Austauschplattform für die Industrie und als Gelegenheit, Leute kennenzulernen, die man im alltäglichen Geschäft nur vom Telefon kennt.

Jobs von Dulliken nach Seon

Nachdem Bio Partner Schweiz Anfang Jahr den Biohändler Somona mit 24 Mitarbeitern übernommen hat, setzt das Unternehmen nun auf eine Bündelung der Kräfte. Der Standort von Somona in Dulliken SO soll dazu aufgegeben und bei Bio Partner Schweiz in Seon integriert werden. Die Kräfte investiert die Firma unter anderem in ihr neues Kundenprogramm, mit dem sie den Bio-Fachhandel unterstützen will, so van Osch. Schon heute beliefert der Grosshändler mit 230 Mitarbeitern über 3000 Kunden in der Schweiz, in Neuchâtel unterhält er eine Zweigniederlassung.

Mit dem neuen Programm will Bio Partner Schweiz unabhängige Bioläden stärken, in dem das Unternehmen je nach Bedürfnissen passende Hilfe bietet. Etwa bei der Suche nach einem Standort, beim Ladenbau, der Ausbildung von Mitarbeitern, Suche nach Aushilfen oder auch der Organisation einer Nachfolgelösung. Ausserdem stellt Bio Partner Schweiz Werbemittel zur Verfügung und hat verfügt über verschiedene digitale Lösungen, die auf die Bedürfnisse eines Bioladens zugeschnitten sind.

Gewerbekarussell in Beinwil am See

Während die Biopartnertage in Seon für das Publikum nicht zugänglich sind, ist am Samstag in Beinwil am See jedermann willkommen. Dort lädt der Gewerbeverein Beinwil am See/Birrwil am Samstag zum Gewerbekarussell mit 44 Ausstellern.