Vom Lernenden zum angehenden Partner

Merken
Drucken
Teilen
Der 20-jährige Tobias Fierz aus Egliswil lernt in Othmarsingen Mechatroniker. Tim Bosshardt und Lea Erdin bauen etwa Teile für Business-Jets. Der 23-jährige Simon Beglinger (Lenzburg) ist Drucktechnologe.
3 Bilder
Der 20-jährige Tobias Fierz aus Egliswil lernt in Othmarsingen Mechatroniker. Tim Bosshardt und Lea Erdin bauen etwa Teile für Business-Jets. Der 23-jährige Simon Beglinger (Lenzburg) ist Drucktechnologe.
Der 20-jährige Tobias Fierz aus Egliswil lernt in Othmarsingen Mechatroniker. Tim Bosshardt und Lea Erdin bauen etwa Teile für Business-Jets. Der 23-jährige Simon Beglinger (Lenzburg) ist Drucktechnologe.

Der 20-jährige Tobias Fierz aus Egliswil lernt in Othmarsingen Mechatroniker. Tim Bosshardt und Lea Erdin bauen etwa Teile für Business-Jets. Der 23-jährige Simon Beglinger (Lenzburg) ist Drucktechnologe.

Bilder: Michael Küng

Kaum aus der Lehre, ist Formenbauer Tim Bosshardt nicht nur der einzige Festangestellte, sondern auch schon beinahe Partner seines Arbeitgebers Honegger Forming Switzerland AG in Mägenwil. Dieser hat sich darauf spezialisiert, für verschiedenste Kunden Formen, Prototypen und Kunststoffteile zu entwickeln. Etwa die Ummantelung der Lichtanlage ei-nes Business-Jets oder eine Komponente für Hüftgelenke.

«Mein Chef Rainer Honegger führt mich nun in die übrigen Geschäftsbereiche ein, etwa die Administration und die Kundenbeziehungen», erzählt der 20-Jährige. Unterstützt werden er und Honegger von der 17-jährigen Lea Erdin, Lernende im zweiten Lehrjahr. Beide wollten ursprünglich Architekturmodellbauer werden, doch eine Lehrstelle fanden sie nicht: Immer mehr Modelle werden nur noch digital erstellt. «Doch Formenbauer bietet ohnehin viel mehr Abwechslung, finden wir», sagt Lea Erdin. An den Swiss Skills werden sich beide in Suhr messen. Sie werden gut vorbereitet sein: Tim Bosshardt wurde vor zwei Jahren dritter und Chef Rainer Honegger ist als Coach des Schweizer Teams mehrfacher Weltmeister. (mik)