Der Raum mit vier Millionen Fünfräpplern war das Highlight der Stapferhaus-Ausstellung «Geld. Jenseits von Gut und Böse» in Lenzburg. Rund 82’000 Besucher zählte die Ausstellung, die Ende Juni nach insgesamt 511 Tagen und einer Verlängerung von sieben Monaten zu Ende gegangen ist.

Am Montag hat das Stapferhaus-Team nun zu den Schaufeln gegriffen und die Fünfräppler in Kisten gepackt. Ab Dienstag werden diese von einer Spezialfirma gezählt, eingerollt und an die Nationalbank weitergeleitet.

Dann wird sich auch zeigen, wie viele Münzen sich in die Taschen der Besucher verirrt haben und wie viel von den ursprünglich 200’000 Franken noch übrig ist.