Lenzburg
Viel Volk am Metschgplatsch, die Reithalle blieb fast leer

Mit Konzerten und DJ-Nacht hat das Hotel Krone das Jugendfestprogramm erweitert. Trotz ernüchternder Besucherzahlen will man den Versuch nächstes Jahr wiederholen

Markus Christen
Merken
Drucken
Teilen
Gut besuchtes Metschgplatsch-Festival (Foto). Derweil blieb der Publikumserfolg in der Reithalle aus. Markus Christen

Gut besuchtes Metschgplatsch-Festival (Foto). Derweil blieb der Publikumserfolg in der Reithalle aus. Markus Christen

Mit grossem Aufwand hat das Hotel Krone die Reithalle auf der Schützenmatte am Jugendfestwochenende in eine Konzerthalle verwandelt. Mit dem Auftritt von drei Musikbands am Freitag und einer DJ-Nacht am Samstag sollte das Unterhaltungsprogramm des Jugendfests erweitert werden. Doch während die Besucher äusserst zahlreich auf die Schützenmatte und in den Lunapark strömten – am Freitagabend verkaufte die «Krone» am Verpflegungsstand so viele Süssgetränke wie im vergangenen Jahr an drei Tagen nicht – blieb das Publikum den Konzerten in der Reithalle mehrheitlich fern.

Die Band Hot like Sushi, die am Freitagabend spielte, konnte gerade einmal 30 bis 40 Zuhörer vor die Bühne locken. «Etwas enttäuscht bin ich schon», sagt Marc A. Kilchenmann, der Direktor des Hotels Krone, über den ausgebliebenen Publikumserfolg.

Erfahrungen analysieren

Für das Unterhaltungsprogramm auf der Schützenmatte sehe er grundsätzlich grosses Potenzial. «Meine Vision mit dem Konzertangebot war es, dass die älteren Festbesucher in Ruhe etwas essen können, während die jüngeren Besucher an die Konzerte gehen. Dieser Plan ist leider nicht ganz aufgegangen.» Die Rückmeldungen, die Kilchenmann von den Konzertbesuchern erhalten habe, seien aber durchweg positiv ausgefallen. «Das gibt mir Mut für einen zweiten Versuch.»

Die Idee, das Unterhaltungsprogramm zu erweitern, will er nicht einfach aufgeben. Zuerst gelte es aber, die Erfahrungen aus diesem Jugendfest zu verarbeiten und zu analysieren. «Dabei bin ich auch sehr offen gegenüber Kritik. Dann weiss ich, woran ich bin. Der oberste Grundsatz ist und bleibt: Das Jugendfest soll ein Fest für die Lenzburger sein.»

Dass eine DJ-Nacht am Samstag auf der Schützenmatte das gleichzeitig stattfindende Metschgplatsch-Festival auf dem Metzgplatz konkurrenziert, glaubt der Hoteldirektor nicht. «Auf jeden Fall ist das sicher nicht unsere Absicht. Und ich denke, auf dem Metzg- platz wird ein anderes Publikum angesprochen.»

Das sieht Julian Häusermann, OK-Mitglied des Metschgplatsch-Festivals, das heuer zum 39. Mal ausgetragen wurde, ähnlich. «Ich habe das Gefühl, mit den verschiedenen Musikangeboten werden unterschiedliche Zielgruppen angesprochen.» Am Metschgplatsch-Festival wurde am Samstag ein äusserst breites Spektrum an musikalischen Stilrichtungen und Stilüberschreitungen präsentiert. Für grösstes Vergnügen sorgte die Punk-Band Sard, die per Traktor und Anhängerbühne auf dem Metzgplatz einfuhr, und dann die musikalische Katze aus dem Sack liess.