Lenzburg
Verantwortliche treffen Vorkehrungen für Chlausnacht ohne Probleme

Heute in einer Woche ist in Lenzburg Chlaustag. Und davor ist die Chlausnacht, die früher für allerlei Unfug missbraucht wurde. Mit verschiedenen Vorkehrungen wollen die Verantwortlichen das Treiben der Jugendlichen in die Bahnen lenken.

Fritz Thut
Drucken
Teilen
Chlausklöpfer besammeln sich nach dem Umzug ums Feuer. Archiv/to

Chlausklöpfer besammeln sich nach dem Umzug ums Feuer. Archiv/to

Anders als in der restlichen westlichen Welt feiern Lenzburg und die zum Bezirk gehörenden Gemeinden den Samichlaus-Tag nicht am 6. Dezember, sondern jeweils am zweiten Donnerstag im Dezember. Am Chlaustag ist in den Altstadtgassen Chlausmärt und die Kinder haben schulfrei. Die Nacht davor ist in Lenzburg, was andernorts Schulsilvester ist: Die Jugendlichen spielen Streiche. Nachdem das traditionelle Treiben kurz nach der Jahrtausendwende immer schlimmere, teils strafrechtsrelevante Formen angenommen hat, wurden die Schulbehörden aktiv und lenken das Ganze wieder Richtung Brauchtum.

Fussball und Chill-out

An zwei «Runden Tischen» pro Jahr bereiten alle involvierten Stellen die Chlausnacht vor (und nach). Nachdem sich in den letzten Jahren die Angebote bewährt haben, wurden für die Chlausnacht, heuer vom 7. auf den 8. Dezember, keine grossen Änderungen vorgekehrt.

Für die Oberstufenschüler von der 6. bis 9. Klasse gibt es auch diesmal am Mittwoch-Abend ein vom Fussballclub organisiertes Nacht-Hallenfussballturnier in der Dreifachhalle Angelrain. Ab 20.45 Uhr können sich die Mannschaften einschreiben, von 21.30 bis 0.30 Uhr wird gespielt.

Unter Aufsicht von Jugendarbeiterin Kathrin Wohlgemuth ist von 24 bis 6 Uhr im Jugendhaus Tommasini «Chill-out mit Bar und Sound» angesagt.

Chlausklöpfer und Jungtambouren

Neben diesen eher neuzeitlichen Konzessionen geschuldeten Angeboten gibt es das traditionelle Chlausklöpfen, mit dem ja die Lenzburger Kinder den erzürnten Samichlaus aus dem Gofi locken. Der Umzug mit den Jungtambouren besammelt sich morgens um halb fünf Uhr beim Schulhaus Staufen.

Nach Zwischenstationen beim Schulhaus Lenzhard (5 Uhr) und beim Schulhaus Angelrain (5.30 Uhr) gehts zum Platz beim «Bio Peter», wo die Ortsbürgerkommission für den Ausschank von Suppe und Tee sowie ein wärmendes Feuer verantwortlich ist.

Verantwortung bei den Eltern

In einem Brief an alle Eltern (dessen Lektüre unterschriftlich bestätigt werden muss) werden diese über das Brauchtum am Chlaustag und vor allem darüber informiert, dass sie während Chlausnacht und Markttag die «Verantwortung über das Tun und Lassen der Kinder» tragen.

In dem Brief steht auch, dass die Kinder keine Gegenstände auf sich tragen dürfen, «die zu Sachbeschädigungen führen können». Die Regionalpolizei, die voll in die Vorkehrungen eingebunden ist, wird «entsprechendes Material konsequent einziehen». Halten sich alle an die vereinbarten Spielregeln, steht dem Chlausbrauch heuer nichts im Weg.

Aktuelle Nachrichten