Beinwil am See
Vandalen beschädigen das Bahnhof-WC in Beinwil am See massiv

Die Toiletten-Anlagen beim Bahnhof von Beinwil am See sind wiederholt verdreckt und verwüstet worden. SBB und Gemeinderat haben nun Massnahmen beschlossen. Unter anderem soll die Regionalpolizei häufiger am Bahnhof patrouillieren.

Pascal Meier
Merken
Drucken
Teilen
Die WC-Anlagen beim Bahnhof Beinwil am See wurden stark beschädigt.

Die WC-Anlagen beim Bahnhof Beinwil am See wurden stark beschädigt.

Pascal Meier

Wie in anderen Gemeinden ist auch in Beinwil am See der Bahnhof ein beliebter und vor allem abends genutzter Treffpunkt für Jugendliche. Das hat für die SBB Schattenseiten: Die Toilettenanlage wurden in den vergangenen Monaten immer wieder verdreckt. Wiederholt haben unbekannte Täter das öffentliche WC sogar beschädigt. So wurde unter anderem die Scheibe der Eingangstür mutwillig eingeschlagen.

Die SBB haben genug von diesen Vandalenakten und sind deshalb an den Gemeinderat gelangt. «Die bereits getroffenen Vorkehrungen weisen auf keine Besserung hin», begründen die SBB den Handlungsbedarf am Beinwiler Bahnhof.

Polizeipräsenz wird verstärkt

Vor kurzem hat nun eine Delegation des Gemeinderates mit Vertretern der SBB die Situation vor Ort besprochen, wie die Gemeindekanzlei mitteilt. Es wurde beschlossen, den wiederholten Vandalismus gemeinsam zu bekämpfen.

Die SBB werden bauliche Massnahmen ergreifen. So soll unter anderem die Glastür durch eine Tür aus Metall ersetzt werden. Der Gemeinderat seinerseits beauftragt die Regionalpolizei, beim Bahnhof vermehrt Patrouillen durchzuführen.

Das Problem des ständigen Vandalismus am Beinwiler Bahnhof soll zudem politisch angegangen werden. Der neue Gemeindeammann Peter Lenzin will das Problem vertieft im Gemeinderat diskutieren. «Es macht sicher Sinn zu überprüfen, ob wir genügend Freizeitangebote für Jugendliche in unserer Gemeinde haben», sagt Peter Lenzin.