Gemeindeversammlung
Urnenabstimmung über drei Vorlagen in Othmarsingen

Wie in vielen anderen Gemeinden stimmen die Othmarsinger an der Urne über die Traktanden der abgesagten Gemeindeversammlung ab.

Drucken
Teilen
Gemeindehaus Othmarsingen

Gemeindehaus Othmarsingen

Peter Siegrist

Am kommenden Wochenende geht es dabei unter anderem um die Jahresrechnung 2019, welche mit einem Ertragsüberschuss von rund 1'131'605 Franken abschliesst. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 373500 Franken. Über dem Budget waren unter anderem die Einnahmen der Einkommens- und Vermögenssteuern mit 217016 Franken und es konnte ein Buchgewinn von 535000 Franken aus dem Verkauf der Parzelle Lärchenweg 1 (Kindergarten Waldrüti) verbucht werden.

Das Budget 2021 basiert auf einem unveränderten Steuerfuss von 107 Prozent. Zudem ist ein Aufwandüberschuss von 347500 Franken budgetiert. Der Gemeinderat habe im Rahmen der Ausarbeitung des Budgets 2021 strikte Vorgaben festgelegt. «Alle beeinflussbaren Budgetposten sollen gegenüber dem Budget 2020 um 10 Prozent gekürzt werden», heisst es in den Unterlagen.

Die Othmarsinger stimmen ausserdem auch über das Traktandum drei ab: Dabei geht es um die Erneuerung des Rigiwegs. Dieser ist in einem ungenügenden Zustand und weist Mängel auf. Die Wasserleitungen aus dem Jahr 1935 sollen ­ersetzt werden. Zudem soll der Rigiweg neu eine Kanalisationsleitung für die Strassenentwässerung erhalten. Der Belag soll zudem ersetzt werden. Die Strassenbeleuchtung soll auf LED-Leuchtmittel umgerüstet werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 556'000 Franken. (asu)