Parkplätze

Unfreiwilliges Pendlerparadies: Schafisheim hat genug von Park-and-ride-Autofahrern

Für die lokale Bevölkerung hatte es kaum noch genügend Parkplätze. (Symbolbild)

Für die lokale Bevölkerung hatte es kaum noch genügend Parkplätze. (Symbolbild)

Schafisheim kämpft mit einem Problem: Die Gemeinde wurde in den letzten Jahren unfreiwillig zum Pendlerparadies. Dies, weil die vorhandenen öffentlichen Parkplätze während geraumer Zeit als «inoffizielles und kostenlosen Park-and-ride» genutzt wurden, wie der Gemeinderat in einer Mitteilung schreibt.

Gemeindeschreiber Stefan Ackermann erklärt: «Viele der Fahrzeuge kommen aus dem Oberen Seetal oder teilweise sogar aus dem luzernischen Gebiet und werden den ganzen Tag parkiert.» Da für die Einwohner von Schafisheim kaum noch Parkplätze für die täglichen Besorgungen vorhanden waren, beschloss der Gemeinderat, zu handeln. Ein Parkierungsreglement wurde vom Souverän bewilligt und ausgearbeitet. Es ist anfang Januar 2020 in Kraft getreten. Das Reglement befasst sich mit den öffentlichen und öffentlich zugänglichen Plätzen. Tagsüber kann mit einer Parkscheibe in der Zone A überall während vier Stunden gratis parkiert werden.

Wer länger als vier Stunden parkieren möchte, benötigt eine Parkbewilligung, die bei der Gemeinde bezogen werden kann. Die Kosten für die Bewilligungen unterscheiden sich je nach Platz, genauso wie die Parkiermöglichkeiten. Im Verlauf des Frühlings will der Gemeinderat zusammen mit der Regionalpolizei in den Quartierstrassen prüfen, wo Parkfelder eingezeichnet werden können. (asu)

Meistgesehen

Artboard 1