Ein grosser Haufen Schrott stapelt sich am Silvestermorgen vor dem Brockenhaus Piccolo in Rupperswil. Unbekannte haben über die Festtage jede Menge Sperrmüll abgeladen. Ein riesen Ärger für Inhaber Karin Mülhaupt, wie er gegenüber TeleM1 sagt: «Alles nur Abfall. Das kann ich doch nicht verkaufen.»

Seit 18 Jahren führt er die Brockenstube mit viel Herzblut und Leidenschaft. «Das ist eine riesen Sauerei.»  Seine Partnerin hilft ihm beim Aufräumen, obwohl die beiden für die Festtage andere Pläne gehabt hätten: «Wir waren einkaufen, wollten nach Hause und den Tag zusammen geniessen, danach fein essen. Jetzt sieht es so aus, als ob wir die Pläne beiseite schieben müssten.» Den beiden ist es wichtig, dass der Müll noch im alten Jahr weg kommt.

Etwa 400 Franken dürfte ihn die Entsorgung nun kosten. Laut Regionalpolizei bleibt der Besitzer wohl auf den Kosten sitzen. Weil es sich um ein Privatgrundstück handle, sei es kein Offizialdelikt. Karin Mülhaupt macht in den nächsten Tagen eine Anzeige wegen illegalem Entsorgen von Abfall und hofft, dass die Täter erwischt werden.