Umbau geplant
Hier wird der Lenzburger Bus bald nicht mehr überholt

Die Bushaltestellen Bachstrasse in Lenzburg stehen wegen des Behindertengleichstellung-Gesetzes vor einem Umbau. Geplant sind Fahrbahnhalte statt Busbuchten.

Anja Suter
Merken
Drucken
Teilen
Bei der Fahrtrichtung Schloss hat die Bushaltestelle Bachstrasse heute noch eine Busbucht.

Bei der Fahrtrichtung Schloss hat die Bushaltestelle Bachstrasse heute noch eine Busbucht.

Bild: Anja Suter

In Lenzburg an der Aavorstadt sind Veränderungen bei der Bushaltestelle «Bachstrasse» geplant. Ihnen liegt das seit 2004 bestehende Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) zugrunde. Es hat zum Zweck, Benachteiligungen zu verringern oder zu beseitigen, denen Menschen mit Behinderungen ausgesetzt sind. Dazu gehören auch Bushaltestellen, die nach und nach an die Bedürfnisse gehbehinderter Menschen angepasst werden sollen. Das gilt auch für die beiden Bushaltestellen «Bachstrasse» mitten in Lenzburg. Derzeit liegen die Unterlagen für deren Umbau bei der Stadt Lenzburg auf (bis am 25. Mai).

Bushaltestellen werden verschoben

Die nördliche Haltestelle in Fahrtrichtung Langsamstig ist derzeit lediglich mittels gelber Zickzacklinie markiert. «Dabei ist die eine Hälfte auf der Fahrbahn, die andere Hälfte auf dem Gehweg gekennzeichnet», heisst es in den Unterlagen. Die südliche Haltestelle Richtung Schloss ist derweil eine Bushaltebucht, welche gleich nach dem Knoten Bachstrasse/Aavorstadt unmittelbar nach dem Fussgängerübergang mit Mittelinsel beginnt. Aufgrund der unter anderem engen städtischen Platzverhältnisse, der geschwungenen Strassenführung und des Ortsbilds von nationaler Bedeutung können keine Busbuchten angeordnet werden, heisst es in den Unterlagen. «Beide Haltekanten werden somit als Fahrbahnhalte ausgebildet und deren Anordnung in Längsrichtung verschoben.»

Die Bushaltestelle Langsamstig wird rund 30 Meter Richtung Westen verschoben. Die Bushaltestelle Richtung Schloss wird rund 40 Meter Richtung Osten verschoben.

Bei einem Überholen des stehenden Busses am nördlichen Fahrbahnrand werde keine ausreichende Sichtweite auf die Fussgängerüberquerung erreicht, heisst es in den Unterlagen. «Um einen solchen Überholvorgang nicht zu erlauben, wird eine Sicherheitslinie zwischen den Bushaltekanten angeordnet.» Die Kosten für den Umbau der Bushaltestellen «Bachstrasse» betragen 238'000 Franken, davon übernimmt die Stadt Lenzburg einen Anteil von 129'800 Franken.