Tiergeschichte
Turmfalke beschäftigt Lenzburger Gefängnis

Die Mitarbeiter des Gefängnisses in Lenzburg mussten sich um einen abgestürzten jungen Turmfalken kümmern. Christian Harder, stv. Sicherheitschef, sagt zu TeleM1: «Wir betreuen durchaus Vögel hier drin».

Drucken

Über den Mauern der Strafanstalt Lenzburg hat es ein Vogelnest mit jungen Falken. Plötzlich ist ein verletzter Jungfalke am Boden darunter aufgefallen.

Die Mitarbeiter im Gefängnis haben ihn sofort betreut. Christian Harder, stellvertretender Sicherheitschef der Justizvollzugsanstalt Lenzburg, sagt gegenüber Tele M1: «Wir betreuen durchaus Vögel hier drin – auch Turmfalken, wenn es sein muss.»

Der Vogel wurde im Anschluss in die Greifvogelstation Berg im Irchel (ZH) gebracht. Andreas Lischke, Leiter der Station, sagt, dass solche Stürze keine Seltenheit sind.

«Möglicherweise war der Vogel zu neugierig oder ein Geschwister hat ihm einen Stups gegeben.»

Der Turmfalke hat nun ein Problem mit dem rechten Flügel. Doch nach etwas Flugtraining sollte der junge Turmfalke wieder in die Freiheit fliegen können. (az)

Aktuelle Nachrichten