Rupperswil
Tragischer Unfall: Reiterin schwer verletzt, Pferd eingeschläfert

Bei einem Sturz von ihrem Pferd hat sich eine Reiterin am Donnerstag in Rupperswil schwere Verletzungen zugezogen. Das Pferd kollidierte nach dem Sturz mit einem Auto auf der Strasse – und musste eingeschläfert werden.

Merken
Drucken
Teilen

Die 43-jährige Frau ritt am Donnerstag, 16.45 Uhr, in Rupperswil entlang der Seetalstrasse auf dem Trottoir, als es zum Sturz kam: Wegen eines Geräusches in der Umgebung scheut das Pferd und warf die Reiterin ab, teilt die Kantonspolizei am Freitag mit. Wie Medienchef Roland Pfister gegenüber dem Regionalsender Tele M1 präzisierte, zog sie sich schwere Kopfverletzungen zu.

Danach rannte das Pferd auf die Strasse und kollidierte seitlich mit einem Personenwagen zusammen, der auf der Seetalstrasse unterwegs war. Wie Tele M1 am Freitagabend berichtet, erlitt es schwere Verletzungen und musste eingeschläfert werden.

Der Zusammenstoss hat den Lenker sichtlich mitgenommen. Er habe keine Chance gehabt zu reagieren, sagte er zum Regionalsender. «Ich bin natürlich im ersten Moment völlig schockiert gewesen», erzählt er.

Passanten betreuten erst die verletzte Reiterin am Unfallort. Eine Ambulanz brachte sie mit schweren Verletzungen ins Spital. Die Seetalstrasse musste während der Tatbestandsaufnahme zum Teil gesperrt werden. (pz)