Lenzburg
Superheld neben streitlustigen Beeren: Schüler zeigen ihre Comics

An der Werkausstellung vom kommenden Samstag werden die Arbeiten der Schüler aus den Fächern Gestalten, Textiles Werken und Werken vorgestellt. Dabei zeigt sich das neue Mühlemattschulhaus zum ersten Mal der Öffentlichkeit.

Janine Gloor
Merken
Drucken
Teilen
Freche Früchtchen: In Remis Comic geht es um eine Auseinandersetzung in der Obstschale.

Freche Früchtchen: In Remis Comic geht es um eine Auseinandersetzung in der Obstschale.

Janine Gloor

Ein Mann ist abends im überfüllten Zug auf dem Heimweg und während der anschliessenden Autofahrt muss er noch im Stau stehen. Zu Hause angekommen entschliesst er sich, trotz Müdigkeit noch den Fussballmatch fertig zu schauen. Diese aus dem Leben gegriffene Geschichte hat der Sechstklässler Dimitri erfunden und als Comic bildlich festgehalten. Die Bildergeschichten von Dimitri und seinen Klassenkameraden werden am nächsten Samstag in der Werkausstellung des Schulhauses Angelrain zu sehen sein.

Die Werkausstellung wird alle zwei Jahre durchgeführt und dient dazu, die Arbeiten der Schüler aus den Fächern Gestalten, Textiles Werken und Werken zu würdigen und sie den Angehörigen der Kinder zugänglich zu machen. Die Ausstellung findet zum ersten Mal im 2014 eröffneten Mühlemattschulhaus statt, sie ist, abgesehen von der Eröffnung, der erste öffentliche Anlass im neuen Schulhaus.

Daniela Baumann ist die Klassenlehrerin der 6a und wird unter anderem Comiczeichnungen der Sechstklässler ausstellen. Auf diese Aufgabe hat sie die Schüler schrittweise vorbereitet. Zuerst machte sie die Klasse mit den Möglichkeiten von verschiedenen Perspektiven einer Körperabbildung vertraut. Danach konnten die Kinder das Gelernte anwenden, indem sie einen Witz als Comic darstellten.

Als Krönung des Comic-Themas durften die Kinder eine eigene Geschichte erfinden und als Comic realisieren. Auf die Frage, ob ihnen diese Aufgabe gefallen hat, stimmen alle Kinder zu. Sie haben es genossen, so frei zu sein und sich nicht an enge Vorgaben halten zu müssen. Doch mussten sie eingestehen, dass die Wahlfreiheit nicht nur ein Segen, sondern auch ein Fluch sein kann, wenn einem absolut nichts einfällt.

Auch das Gegenteil war der Fall, manchmal haben sich die Schüler zu viel vorgenommen, meint Baumann. Schliesslich hat sich aber jeder Schüler eine gute Geschichte ausgedacht, wie ein Rundgang durch die Klasse zeigt. Neben Geschichten über Super- und andere Helden zeigen die Primarschüler auch einen Sinn für Tragik.

Cians Comic erzählt die Geschichte eines Verbrechers, der die Polizei auf seine Taten aufmerksam macht, um als Unschuldiger dazustehen. Leider durchschaut die Polizei sein Spiel und er wird verhaftet. Bei Leslie hadert ein Mann mit einem schwierigen Tag, der dadurch abgerundet wird, dass er abends nicht an sein Buch herankommt, weil es zu hoch im Regal steht. Remi verzichtet auf das Darstellen von Menschen und bebildert einen Streit unter Erdbeeren und Äpfeln in der Fruchtschale.

Bis jetzt fand die Werkausstellung jeweils in der Aula und im dritten Stock des Angelrainschulhauses statt. «Die alten Räume verliehen ein besonderes Flair», sagt Barbara Stäger, Koordinatorin der Ausstellung. Im Mühlemattschulhaus findet die Ausstellung in den Gängen und in einzelnen Zimmern statt. Stäger freut sich, die geräumigen, modernen Räume mit den Arbeiten der Schüler zu schmücken, Schüler und Lehrer sind auf das Resultat gespannt.