«MS 2018»
Stillstand auf Rhein wegen Unfall: Schafft es das neue Hallwilerseeschiff rechtzeitig nach Basel?

Merken
Drucken
Teilen
Hallwilerseeschiff kommt nicht weiter
11 Bilder
Im Bild vorne ein Polizeischiff. Bei einem Unfall sind offenbar Container in den Rhein gefallen.
Impression von Tag 2 auf der Fahrt von Mondorf nach Basel - vor dem Stillstand. Manfred Siegrist (links), Burkhard van der Lück (Kapitän mit Rheinpatent) und Bruno Fischer. Am Steuer sitzt ein Mitarbeiter der Werft.
Es befindet sich in einem Hafen. Wegen eines Unfalls auf dem Rhein steht der Schifftransport still.
Noch in der Werft: Die «MS 2018» wird auf den «Helling»-Wagen in den Rhein gelassen.
Die «MS2018» wurde am Dienstag, 15. Mai, auf den «Helling»-Wagen in den Rhein gelassen. Es ist das letzte Mal, das man das Schiff ganz sieht.
Hallwilerseeschiff vor der Fahrt von der Werft nach Basel: Impression vom Oberdeck.
Für die Tests braucht es Gewicht (Fässer – statt Menschen).

Hallwilerseeschiff kommt nicht weiter

ZVG

Alles war so gut vorbereit, alles lief so perfekt – bis zum Sonntagabend. Dann wurde das neue Hallwilerseeschiff "MS 2018" gestoppt. Von der Polizei. Eine Havarie oberhalb von Karlsruhe war schuld. Der Rhein ist wegen eines anderen Schiffs blockiert. Angeblich sind Container in den Fluss gefallen.

Und die "MS 2018"? Sie müsste baldmöglichst weiterfahren können, damit der Zeitplan eingehalten werden kann, mit dem komplizierten Transport auf den Schweizer Strassen in den Nächten auf Mittwoch und Donnerstag, und der Wasserung im Hallwilersee am Donnerstag. Die "MS 2018" muss unbedingt am Dienstagmorgen in Basel sein. Am Sonntag wäre sie noch bis 22.30 Uhr weitergefahren. Bis in den Raum Beinheim.

Das Hallwilerseeschiff steht nun in einem Hafen bei einem Kraftwerk. Manfred Siegrist, einer der beiden Kapitäne aus dem Aargau auf dem Schiff, macht sich Mut: "Wir geben die Hoffnung nicht auf!" Aber es wird ein Wettlauf mit der Zeit – Ausgang ungewiss. (uhg)