Seengen
Stefan Eichenberger löst Martin Ott als Postenchef ab

Der Vertreter der Repol Lenzburg übernahm die Nachfolge des Repol-Seetal-Chefs als Leiter des Aussenpostens in Seengen.

Fritz Thut
Drucken
Repol-Seetal-Chef Martin Ott übergab die Verantwortung für den Posten Seengen an Stefan Eichenberger.

Repol-Seetal-Chef Martin Ott übergab die Verantwortung für den Posten Seengen an Stefan Eichenberger.

Fritz Thut

Bei der Regionalpolizei (Repol) Seetal hat eine neue Ära begonnen. Stefan Eichenberger von der Repol Lenzburg hat seine Funktion als neuer Leiter des Postens in Seengen angetreten.

Mit einem kurzen Akt wurde der langjährige Repol-Seetal-Chef Martin Ott offiziell verabschiedet und der neue Vertreter der Repol Lenzburg, die neu für die technische und operative Führung der Repol Seetal verantwortlich ist, vorgestellt.

Der Präsident des Führungsausschusses der neun Repol-Seetal-Gemeinden, Christian Müller (Hallwil), und seine Stellvertreterin, Ariane Roth (Meisterschwanden), bedankten sich bei Ott mit einem Abschiedsgeschenk für die geleisteten Dienste und hiessen den neuen Leiter des Aussenpostens im Seetal herzlich willkommen.

«Kenne Korps und Region»

Wie schon der Familienname verrät, betritt Stefan Eichenberger mit dem Wechsel von Lenzburg nach Seengen kein Neuland: «Ich kenne das Korps hier und ich kenne auch das ganze Gebiet.» Bereits seit einigen Jahren absolvieren Mitglieder der beiden Regionalpolizeien gemeinsame Patrouillen.

Polizist Eichenberger wohnt noch in Beinwil am See, verlegt seinen Wohnsitz aber bald nach Lenzburg. Nach Absolvierung der Polizeischule im Jahr 2005 war er zuerst bei der Kantonspolizei, ehe er im Jahr 2010 zur Repol Lenzburg wechselte. Aus einem Trio von infrage kommenden Kaderleuten wurde er nun für die Führungsaufgabe im Seetal ausgewählt: «Ich freue mich auf die neue Herausforderung», blickt er nach vorn. Er weiss, dass er mehr Zeit im Büro, im rückwärtigen Dienst, wie es richtig heisst, verbringen wird: «Doch will ich weiterhin an der Front Präsenz markieren.»

Martin Ott hatte am Mittwoch seinen letzten effektiven Arbeitstag und tritt im September seine neue Stelle als Leiter der Kommunalpolizei Affoltern am Albis an.

Sein Rücktritt hatte zur Überprüfung der Struktur der Repol Seetal geführt. Nun soll der bisherige Vertrag aufgelöst werden und die neun Seetaler Gemeinden entscheiden an der Wintergemeindeversammlung über den definitiven Anschluss an die Repol Lenzburg.

Aktuelle Nachrichten