Neubau
Stapferhaus Lenzburg: Projekt für «Haus der Gegenwart» auserkoren

Das Projekt für das in Lenzburg geplante "Haus der Gegenwart" der Stiftung Stapferhaus liegt auf dem Tisch. Ein Zürcher Büro gewann den Architekturwettbewerb. Um das Gebäude beim Bahnhof zu bauen, fehlen der Stiftung noch 7,7 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Stapferhaus-Projekt: «Haus der Gegenwart»
6 Bilder
Das «Haus der Gegenwart» in Lenzburg
Das «Haus der Gegenwart» in Lenzburg
Das «Haus der Gegenwart» in Lenzburg
Das «Haus der Gegenwart» in Lenzburg
Stapferhaus-Projekt: «Haus der Gegenwart»

Stapferhaus-Projekt: «Haus der Gegenwart»

pool Architekten, Zürich

Am Bahnhof Lenzburg soll ein «Haus der Gegenwart» gebaut werden, das den Wechselausstellungen des Stapferhauses eine feste Adresse bietet.

Im Architekturwettbewerb hat die Eingabe mit dem Projektnamen «Blaues Haus» des Büros pool Architekten Zürich die Jury überzeugt: Das Projekt sieht einen funktionalen Neubau vor, der sich stimmig in das umliegende Bahnhofsareal einfügt.

Realisiert werden kann das «Haus der Gegenwart» allerdings nur, wenn es dem Stapferhaus gelingt, die Finanzierungslücke von 7.7 Millionen Franken in den nächsten Monaten zu schliessen.

58 Büros beteiligt

Das Projekt «Blaues Haus» sehe einen funktionalen Neubau vor, der sich stimmig in das umliegende Bahnhofsareal einfüge, teilte die Stiftung Stapferhaus am Donnerstag mit.

Es ermögliche funktionale Ausstellungsflächen, die sich über zwei Geschosse erstreckten und grosszügige Raumhöhen aufwiesen. Dies biete für Ausstellungen viel Flexiblität. Am Wettbewerb beteiligten sich 58 Büros aus der Schweiz und dem Ausland.

Projekt für 18 Millionen Franken geplant

Ob das «Haus der Gegenwart» für rund 18 Millionen Franken tatsächlich gebaut wird, hängt davon ab, ob es der Stiftung gelingt, weitere 7,7 Millionen Franken aufzutreiben.

Der Kanton Aargau stellt aus dem Swisslos-Fonds für den Bau 10 Millionen und für den Landkauf 3,75 Millionen Franken zur Verfügung.

Die Stadt Lenzburg unterstützt den Landkauf mit zwei Millionen Franken. Die Finanzierungslücke von 7,7 Millionen Franken zu schliessen, sei «eine grosse Herausforderung», hält die Stiftung fest.

Ausstellung leuchtet Facetten des Geldes aus

Das Stapferhaus schuf sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten mit Ausstellungen zu Gegenwartsthemen einen guten Namen.

In der im November eröffneten neuen Ausstellung dreht sich alles um das liebe Geld. Der Titel der Schau im Zeughaus Lenzburg lautet: «Geld. Jenseits von Gut und Böse.»