Ungewöhnliche Aktion gestern zur abendlichen Stosszeit: Alle Mitglieder des Lenzburger Stadtrates verteilten rund um die Neuhof-Kreuzung bei der Autobahnausfahrt Flyer an die staugeplagten Automobilisten und warben so für ein Ja bei der kantonalen Volksabstimmung über den Neuhof-Ausbau am 3. März.

Am übernächsten Wochenende entscheidet das Aargauer Volk über einen Kredit von 72,5 Millionen Franken für die Sanierung des Lenzburger A1-Zubringers. Mit dem Projekt soll die missliche Situation, hervorgerufen durch die übermässige Verkehrsbelastung, behoben werden. Durch die Entflechtung der Verkehrsströme – unter anderem durch einen Tunnel – sollen die heute regelmässigen Stau-Situationen künftig vermieden und die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht werden.

«Unterstreicht die Wichtigkeit»

Ungeachtet der Parteizugehörigkeit steht der Lenzburger Stadtrat unisono hinter der Vorlage und manifestierte dies, indem er in corpore während der abendlichen Hauptverkehrszeit rund um den neuralgischen Knoten Neuhof Flyer an im Stau steckenden Autofahrer verteilte.

«Es war eine gute Sache, sich hier direkt bei den Betroffenen für ein Ja einzusetzen», bilanzierte Stadtammann Daniel Mosimann: «Die Aktion unterstreicht die Wichtigkeit, die der Stadtrat diesem Urnengang beimisst.»