Lenzburg
Stadtammann verärgert: Partygänger hinterlassen Sauerei

«So kann das nicht weitergehen.» Der Lenzburger Stadtammann Hans Huber ärgerte sich am Donnerstagmorgen über die Sauerei, die nach einer nächtlichen Feier hinterlassen wurde.

Fritz Thut
Drucken
Teilen
Ein Teil der Überreste einer nächtlichen Party vor der Freiämterhütte auf den Lenzburger Wilmatten. tf

Ein Teil der Überreste einer nächtlichen Party vor der Freiämterhütte auf den Lenzburger Wilmatten. tf

Dass einzelne Dosen nicht entsorgt werden, daran scheint man sich gewöhnen zu müssen. Doch was der Lenzburger Stadtammann Hans Huber gestern während seines Morgenrundgangs auf der städtischen Sportanlage Wilmatten bei der Freiämterhütte antraf, übertraf das übliche Mass bei weitem.

Partygänger hatten nach ihrer nächtlichen Feier alles stehen- und liegenlassen. Energiedrinkdosen, Plastikgeschirr, leere und halb volle Flaschen mit Tequila, Whiskey und Rum waren auf Tischen, Feuerstelle und Rasen verstreut, Stühle aus der nahen Beiz herbeigeschafft und stehen gelassen worden.

«Wir stellen Freiräume zur Verfügung und dann kommt es immer wieder zu solchen Missbräuchen. Das kann so nicht weitergehen, aber ich habe auch kein Rezept», ereiferte sich Huber gegenüber der az.

Vorbildliche Primarschüler

Zuerst war eine Primarschulklasse verdächtigt worden, hatte sie doch die Lokalität formell korrekt reserviert. «Wir haben zusammen mit den Eltern alles sauber aufgeräumt und das Areal um 20.30 Uhr verlassen», so Lehrerin Almuth Femmer. Die Abfallsünder trafen sich erst später zu ihrer wilden Party.

Aktuelle Nachrichten