Über 100 Feuerwehrleute standen am Mittwoch im Einsatz, um das Feuer im Forst-Werkhof Lenzburg unter Kontrolle zu bringen. Das Holzgebäude auf dem Werkhof-Areal brannte dennoch komplett aus. Auch mehrere Fahrzeuge wurden in Mitleidenschaft gezogen.

«Es war erschütternd», sagt Lenzburger Stadtammann gegenüber Tele M1 und meint damit auch die Mitarbeiter des Werkhofs. «Man sah, dass es ihnen im Herzen weh wat, wie ihr Arbeitsplatz einfach so ein Raub der Flammen wird.»

Der Brand dürfte im Holzbau des zweiteiligen Gebäudes ausgebrochen sein. Die andauernden Löscharbeiten machten die Spurensicherung am Mittwoch jedoch so gut wie unmöglich.

Ausserdem drohte die Halle einzustürzen. «Wie versuchen, sie zu erhalten, um der Polizei die Spurensicherung zu erleichtern», erklärte der Lenzburger Feuerwehrkommandant Roger Strebel am Nachmittag.

Die Sicherheit stehe dabei aber im Vordergrund. Deshalb wurde der ausgebrannte Teil gleichentags noch abgerissen, um einem Einsturz zuvorzukommen. Am Donnerstag wird die Suche nach der Brandursache aufgenommen. (cze)

«Man kann vermutlich von einem Totalschaden reden»: Roger Strebel, Kommandant Regio Feuerwehr Lenzburg über den Einsatz auf dem Werkhof-Areal in Lenzburg.

«Man kann vermutlich von einem Totalschaden reden»: Roger Strebel, Kommandant Regio Feuerwehr Lenzburg über den Einsatz auf dem Werkhof-Areal in Lenzburg.

Die Löscharbeiten auf dem Lenzburger Werkhof-Areal am Mittwochvormittag.

Die Löscharbeiten auf dem Lenzburger Werkhof-Areal am Mittwochvormittag.