Lenzburg-Seetal

So haben die Stimmbürger am Freitagabend entschieden

Gewitterstimmung über dem Hallwilersee.

Das Seetal.

Gewitterstimmung über dem Hallwilersee.

Hallwil, Egliswil und Birrwil haben ihre Sommergemeindeversammlungen abgehalten.

Der Hallwiler Gemeinderat hat der Gemeindeversammlung (anwesend waren 32 von 599 Stimmbürgern) nebst der ordentlichen Traktanden sieben Kreditabrechnung vorgelegt. Die Versammlung genehmigte diese. Die Kredite wurden teilweise stark über-, aber auch unterschritten: Mit Bruttoanlagekosten von rund 560 800 Franken kostete das Kanalisationsprojekt Seengerstrasse/Zelglistrasse rund 229 000 Franken mehr als angenommen. Um rund 103 000 Franken unterschritten wurde dagegen der Kredit von 365 000 Franken für den Ausbau Erschliessung «Rüchlig».

Die Arbeit des Egliswiler Gemeinderats wird 2018 leicht höher entschädigt. Die Gemeindeversammlung hat einem entsprechenden Antrag zugestimmt. Die heutigen Jahresgrundbesoldungen werden damit auf den nächsten Hunderter aufgerundet, was laut Gemeinderat «die rechnerische Basis etwas vereinfacht». Der Gemeindeammann erhält somit neu 17 000 Franken (plus Fr. 25.-), der Vizeammann 13 200 Franken (plus 70 Franken), die weiteren Gemeinderäte 11 200 (plus 90 Franken). An der gestrigen Gemeindeversammlung nahmen 44 von 983 Stimmbürgern teil.

Die Birrwiler Wasserversorgung kann ausgebaut werden. Die Gemeindeversammlung hat einen Kredit von 655 560 Franken für die Integration der Hobackerquellen 3 und 4 ins Wassernetz bewilligt. Des Weiteren sagten die 104 anwesenden Stimmbürger (von 904) Ja zum Zusammenschluss der Zivilschutz-Organisationen Wynental und Aargau Süd. Genehmigt wurde auch die Kreditabrechnung für die Verbindungsleitung zwischen den Wasserversorgungen Birrwil und Beinwil am See. Der Kredit beläuft sich auf 395000 Franken, benötigt wurden 340000 Franken.

Meistgesehen

Artboard 1