Gemeindeversammlungen

So haben die Gemeinden der Region-Lenzburg entschieden

Das Budget 2017 war Traktandum an allen Gemeindeversammlungen.

Das Budget 2017 war Traktandum an allen Gemeindeversammlungen.

In acht Gemeinden der Region Lenzburg und im Seetal sind am Freitag Gemeindeversammlungen über die Bühne gegangen. Diese Entscheide haben Birrwil, Dürrenäsch, Egliswil, Hallwil, Niederlenz, Leutwil, Ruppserswil und Schafisheim gefällt.

Birrwil: 2,26 Millionen Franken bewilligt

Zwei grosse Kredite haben die Birrwiler gestern bewilligt. 1,5 Millionen Franken sind für neue Wasser- und Abwasserleitungen im Gebiet Wilifeld und Bahnhof bestimmt. 776 000 Franken kosten Kanalisationssanierung unter der Hohlstrasse und Hochwasserschutzmassnahmen am Tannhölzlibächli. Das Budget 2017 mit einem gleichbleibenden Steuerfuss von 93 Prozent wurde ebenfalls genehmigt. 88 der 904 Stimmberechtigten waren anwesend.

Dürrenäsch: Bei der dritten Abstimmung ein Ja

Gegen den Dürrenäscher Gemeinderat wird nicht ermittelt. Die Gemeindeversammlung hat die Abrechnung des Projektierungskredits der Turnhalle (Überschreitung von 188%) im dritten Anlauf genehmigt. Den ganzen Artikel lesen Sie hier.

Egliswil: Der Steuerfuss sinkt um 5 Prozent

Trotz erwartetem Aufwandüberschuss hiessen die Stimmberechtigten (anwesend waren 95 von total 991) das Budget 2017 mit einem um 5 Prozentpunkten tieferen Steuerfuss (neu 110 Prozent) gut. Ebenso genehm war ein Betrag von 200 000 Franken, mit dem in den nächsten fünf Jahren verschiedene Massnahmen für die Aufwertung des Dorfbildes finanziert werden. Auch die anderen Anträge, etwa für ein Tanklöschfahrzeug, kamen durch.

Hallwil: Gemeinderat erhält höheren Lohn

Weil Hallwil im Vergleich mit andern, ähnlichen Gemeinden stets im Hintertreffen landete, gewährte die Gmeind gestern den Exekutiv-Mitgliedern eine moderate Erhöhung der jährlichen Entschädigung. Die Erschliessung Mühlematt sowie die Verlegung und teilweise Freilegung des Grenzbachs wurden von den anwesenden 40 von total
586 Stimmbürgern ebenso gutgeheissen wie das Budget mit einem Steuerfuss von weiterhin 117 Prozent.

Niederlenz: Ja zur Revision der Nutzungsplanung

Wie soll sich die Gemeinde in Zukunft weiterentwickeln? Der Souverän, 90 von 2651 Stimmbürger waren anwesend, bewilligt einen Kredit von 250 000 Franken für die Gesamtrevision der Nutzungsplanung im Siedlungsgebiet und im Kulturland. Die Pensenerhöhung für die Schulsozialarbeit auf 75 Prozent wurde ebenso gutgeheissen wie das Budget 2017, das sich bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 120 Prozent ausgeglichen präsentiert.

Leutwil: Tanklöschfahrzeug bewilligt

Die Leutwiler Stimmbürger haben dem Anteil von 101 500 Franken für den Kauf eines Tanklöschfahrzeuges für die Feuerwehr Dürrenäsch-Leutwil zugestimmt. Die anwesenden 103 von total 582 Stimmberechtigten hiessen auch das Budget mit einem stabilen Steuerfuss von 117 Prozent gut. Die Ortsbürger sprachen 850 000 Franken für die Sanierung des Wagner-Hauses und bewilligten einen Dienstbarkeitsvertrag mit der AEW Energie AG.

Rupperswil: Der Wasserpreis sinkt

Ein Kubikmeter Wasser kostet künftig anstatt 1.70 Franken noch 1 Franken. Ebenso werden die Anschlussgebühren angepasst. Diese Änderung erfolgt im Rahmen einer generellen Revision der Gemeindereglemente, die auch die Abwasserversorgung und die Abfallwirtschaft betrifft. Die Stimmberechtigten, anwesend waren 148 von 3389, sagten Ja zur weiteren Sanierung der Käterlistrasse und zum Budget mit einem Steuerfuss von 95 Prozent.

Schafisheim: Neuer Schulraum einstimmig genehmigt

Schafisheim kann nun endlich den nötigen neuen Schulraum bauen. Der Souverän bewilligte ohne Gegenstimme 5,85 Mio. Franken für einen Anbau an das blaue Schulhaus und einen freistehenden Pavillon. Diese Lösung soll noch etwa die Hälfte des ursprünglichen Neubau-Projektes "Lena" von 11,5 Millionen Franken kosten (die az berichtete darüber). Die Anwesenden 98 von 1991 Stimmbürgern bewilligten auch die übrigen Geschäfte. Dazu gehören die Rückführung der Spezialzone Pferdehaltung in eine Zone für öffentliche Bauten im Gebiet Stapfe und das Budget 2017 mit einem unveränderten Steuerfuss von 102 Prozent.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1