Dürrenäsch

Sieben vermisste Büsis: Treibt in Dürrenäsch ein Katzendieb sein Unwesen?

Vermisst: Die Katze mit dem Namen "Stromer" einer az-Leserin aus Dürrenäsch.

Vermisst: Die Katze mit dem Namen "Stromer" einer az-Leserin aus Dürrenäsch.

Bereits sieben Katzen werden in Dürrenäsch vermisst - meist Tigerli. Eine der vermissten Büsis ist heute tot aufgefunden worden. Jetzt hat eine az-Leserin eine Anzeige gegen unbekannt eingereicht.

Ausgerechnet am heutigen internationalen Katzentag wird bekannt, dass in Dürrenäsch offenbar ein Katzenhasser sein Unwesen treibt.

Eine Frau aus Dürrenäsch hat ihren Missmut in der az-Rubrik «Mein SMS» kundgetan: «Es reicht mit dem Katzen verschwinden lassen in Dürrenäsch! Anzeige gegen unbekannt läuft», tippte sie.

Auf Anfrage erklärt die Frau: «In unserer Gemeinde werden derzeit sieben Büsi vermisst. Allein im Quartier, in dem ich wohne, sind drei Katzen verschwunden, darunter mein Büsi namens Stromer.»

Im Dorfladen hätten vier weitere Personen eine Vermisstmeldung für ihre Katze veröffentlicht.

Am Freitagmorgen sei eine vermisste Katze tot aufgefunden worden. «Ich frage mich, ob sie vergiftet wurde, da sie keinerlei Verletzung aufweist», sagt die az-Leserin, die zum Schutz ihrer Katzen anonym bleiben möchte.

Angeblich würden derzeit auch in der Nachbargemeinde Seon auffällig viele Katzen vermisst. «Ich habe nur eine Erklärung: Ein Katzendieb geht in Dürrenäsch um», sagt die Frau.

«Er hat es offenbar vor allem auf Tigerli abgesehen.» Die verschwundenen Katzen seien Dorfgespräch in Dürrenäsch, sagt die az-Leserin weiter. «Hoffentlich kommt der Katzendieb endlich zur Vernunft.» (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1