Die Heilpädagogische Schule in Lenzburg (HPS) liess gestern Morgen die Geisseln knallen. Schon seit Anfang November ist das Chlausklöpfen in der Region um Lenzburg voll im Gange. Um ein Teil dieses Brauches zu sein, nahmen die Schülerinnen und Schüler der HPS auf dem Areal des Lenzhard-Schulhauses an einem Workshop der Chlausklöpfer teil. Von der Unterstufe bis zur Oberstufe hörten alle gespannt Manuel Silva zu. Denn der Chlausklöpfer erzählte ihnen die Lenzburger Chlaus-Sage, bei welcher der Samichlaus durch den Lärm der Geisseln wieder in die Stadt gelockt werden soll. Die meisten kannten die Sage bereits und warteten gespannt, bis sie die Geisseln knallen lassen durften.

Die Schüler der HPS üben sich im Chlauschlöpfen.

Die Schüler der HPS üben sich im Chlauschlöpfen.

Voller Tatendrang schnappten sie sich eine Geissel und probierten fleissig, sie zum Knallen zu bringen. Einige der Schüler waren schon geübt im Chlausklöpfen, andere hatten zum ersten Mal eine Geissel in der Hand. Doch das spielte keine Rolle. Die Leiter des Workshops halfen, wo Hilfe nötig war. Sie zeigten den Schülern die richtige Technik, auch wenn einige ihre ganz eigenen Strategien anwandten. Immer wieder hörte man Jubel, sobald der erste Knall gelang, und die Schüler strahlten über das ganze Gesicht.

Riesenspass mit Kulturgut

«Ich kann das sogar im Rollstuhl machen», hörte man einen Schüler begeistert rufen. Zwischendurch zogen auch die Chlausklöpfer die Blicke auf sich, als sie ihr Können zeigten. So gross die Begeisterung der Schüler war, umso grösser war die Enttäuschung, als alle wieder zusammengetrommelt wurden. «Nein, schon fertig?», hiess es dann von allen Seiten. Bei einem heissen Tee am Feuer konnten sich alle aufwärmen, bevor es wieder in die Schule ging.

Der Schüler freut sich, dass man auch im Rollstuhl klöpfen kann.

Der Schüler freut sich, dass man auch im Rollstuhl klöpfen kann.

Nicht nur den Schülern der HPS hatte der Workshop einen Riesenspass gemacht. Auch für die Chlausklöpfer war dieser Workshop ein Highlight. Seit letztem Jahr bieten sie Workshops in Schulen an. Der Workshop mit der Heilpädagogischen Schule war der letzte in diesem Jahr. Insgesamt nahmen über 600 Schüler teil. «Wir wollen mit den Workshops keine Werbung für uns machen, sondern für den Brauch», sagt Manuel Silva von den Chlausklöpfern der Region Lenzburg.

Am Samstag hat jedermann die Gelegenheit, das Chlausklöpfen in der Altstadt in Lenzburg auszuprobieren. Daten gibt es auf www.chlauschloepfe.ch.