Lenzburg

Sicherheitsbemühungen für Schüler: GLP fordert Sofortmassnahmen

Die Hendschikerstrasse soll mit sogenannten «Pinsel-Inseln» wenigstens für die Fussgänger etwas sicherer gemacht werden.

Die Hendschikerstrasse soll mit sogenannten «Pinsel-Inseln» wenigstens für die Fussgänger etwas sicherer gemacht werden.

Mit Massnahmen wie «Pinsel-Inseln» will die Stadt die Sicherheit für den Fuss- und Veloverkehr erhöhen. Noch sind die Vorschläge nicht sehr konkret.

Mit ihrer Anfrage an der Einwohnerratssitzung vom letzten Dezember trifft die kleine Delegation der Grünliberalen (GLP) einen sensiblen Nerv der Zeit: Wie steht es in der Stadt mit der «Erhöhung Verkehrssicherheit der Schüler im Fuss- und Veloverkehr»? Mit den Ausführungen von Stadtrat Martin Steinmann an der Sitzung von vorgestern war GLP-Sprecher Martin Geissmann halbwegs zufrieden: «Das tönt gut, doch hat es noch etwas viele Konjunktive in der Antwort.»

Die Grünliberalen störten sich im letzten Jahr daran, dass der Zwischenbericht zum Thema Schulwegsicherheit, der natürlich alle andern Fussgänger und Velofahrer ebenfalls betrifft, von der Stadt nicht publik gemacht wurde. Steinmann schilderte den Weg des Zwischenberichts und wie durch neue Normen, etwa für Fussgängerstreifen, der Inhalt laufend angepasst werden müsse: Zusammen mit Schulleitung und Regionalpolizei will der Stadtrat die Bevölkerung vor dem nächsten Schuljahr informieren.

Sofortmassnahmen in Arbeit

Die GLP-Anfrage ging noch weiter und verlangte Sofortmassnahmen an neuralgischen Stellen bei Gemeindestrassen, also dort, wo die Stadt in eigener Regie aktiv werden kann. Doch kann das Wünschbare nicht immer und nicht immer sofort realisiert werden, wie Stadtrat Steinmann ausführte. «Verbesserungen und Verkehrsberuhigungen entlang häufig genutzter Schulwege, zum Beispiel an der Bach- oder Zeughausstrasse konnten nicht umgesetzt werden, weil sie der Einwohnerrat aus den Projekten gestrichen hat.»

Das Stadtbauamt verbessere die bestehenden Fussgängerquerungen laufend und mache sie – etwa durch klarere Signalisationen – sicherer. Zudem sollen Fussgängerinseln an der Ringstrasse Nord und Ringstrasse West verbreitert werden. In einem Fall wird die Realisierung durch eine Einwendung während der Auflage verzögert.

Zudem werden laut Steinmann grossräumige Massnahmen zur Verkehrsberuhigung «angedacht», wie beispielsweise Tempo 30 auf der Augustin-Keller-Strasse oder Tempo 20 auf dem Kronenplatz.

Mehrere «Pinsel-Inseln»

Die GLP fragte im weiteren, ob «die Stadt beim Kanton genug Druck aufsetzt», um auf Kantonsstrassen eine Verbesserung zu erreichen. Hier konnte Martin Steinmann mitteilen, dass diese Woche eine Begehung mit Kantonsvertretern stattgefunden habe und man bei verschiedenen gefährlichen Stellen (Aarauer-, Seoner und Henschikerstrasse) in Aussicht gestellt bekommen habe, dass sogenannte «Pinsel-Inseln» markiert werden sollen. Mit roter Farbe will man Schutzzonen schaffen.

Martin Geissmann wünscht sich nun eine zügige Umsetzung: «Mit relativ wenig Aufwand kann man schnell viel erreichen. Sonst machen wir mit einem Postulat noch mehr Druck.»

Autor

Fritz Thut

Fritz Thut

Meistgesehen

Artboard 1