Lenzburg

Sein Plakatständer war die Rettung – dabei wollte er das eigentlich gar nicht

Martin Weber zeigt die verstellbaren Standfüsse seines Plakatständers.

Martin Weber zeigt die verstellbaren Standfüsse seines Plakatständers.

Landauf, landab lächeln National- und Ständeratskandidaten von Plakatständern. Manche kommen von einer hiesigen KMU.

Martin Weber hatte nicht im Sinn, Plakatständer zu fertigen. Und dann hat er es vor zwölf Jahren doch getan. Das kam so: Weil die Informationsständer der Stadt schon anderweitig vergeben waren, musste für die damalige Stadtratskandidatin Heidi Berner rasch eine Lösung gefunden werden.

Verzweifelt ersuchte Berners Wahlkampfteam den damaligen Einmannbetrieb um Hilfe. Erfolgreich. Mittlerweile haben die Plakatständer der Firma MPW-Weber nationalen Bekanntheitsgrad. Während des aktuellen National- und Ständeratwahlkampfs zieren Köpfe von Kandidaten von Links bis Rechts Webers Spezialständer.

Apropos besondere Anfertigung: Auch die triangelförmigen Informationsstelen am kürzlich durchgeführten Volksmusikfest in Aarau hat Martin Weber massgefertigt. Webers Kerngeschäft ist jedoch ein anderes: Seine Firma ist Zulieferer von massgeschneiderten mechanischen Teilen aus Kunststoff, Metall und Edelstahl. Er arbeitet hauptsächlich für international tätige Unternehmen in der Region. «Mit unseren topmodernen computergesteuerten Maschinen können wir jeden Wunsch erfüllen», sagt Weber und zeigt stolz auf seine neuste Errungenschaft.

Rund eine halbe Million Franken hat er in die riesige Anlage investiert. Sie ist das Herz der KMU in der Lenzburger Industrie, zwei kleinere Anlagen stehen daneben. Es rattert und surrt – und schon rollt ein fixfertiges zirka zehn Zentimeter langes rundes Metallstück mit frisch gefrästen Löchern aus einer Öffnung auf das Förderband. «Das ist ein Zwischenstück zur Verlängerung der Rückenlehne eines Behindertenrollstuhls», sagt Weber.

Vor 14 Jahren hat sich der heute 56-Jährige mit mechanischer Grundausbildung selbstständig gemacht. Heute beschäftigt er vier Mitarbeitende. Es sei stets aufwärtsgegangen mit dem Betrieb, blickt Weber zurück. Bis Anfang dieses Jahres die Aufhebung des Euro-Mindestkurses zu einer scharfen Zäsur führte. «Wir haben einen regelrechten Auftragskollaps erlebt», sagt Weber. Seit kurzem trudelten wieder Aufträge ein. «Es bessert wieder», ist der Kleinunternehmer zuversichtlich.

Dann verrät Martin Weber, was seine Werbeplakatständer besonders auszeichnet: «Sie sind in der Höhe verstellbar, die beiden Standfüsse können justiert, dem Gelände angepasst oder ganz entfernt werden, wenn die Ständer in weichen Boden gerammt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1