Seengen
Seengen tritt «Lebensraum Lenzburg Seetal» nicht bei

Bei der neuen Organisation «Lebensraum Lenzburg Seetal», die im nächsten Jahr die bisherige Repla ersetzen soll, machen 4 der 26 bisherigen Gemeinden nicht mit: Neben den eher peripheren Dürrenäsch, Leutwil und Mägenwil wird auch Seengen nicht beitreten.

Merken
Drucken
Teilen
Ortstafel von Seengen (Symbolbild)

Ortstafel von Seengen (Symbolbild)

AZ

«Wir sehen den Nutzen für uns nicht», begründete Gemeindeammann Nelli Ulmi den Entscheid.

Die Haltung von Seengen löste an der jüngsten Gemeindeammännerzusammenkunft des Bezirks Lenzburg in Niederlenz teils sehr deutliche Kritik aus. «Trittbrettfahren» und «fehlende Solidarität» wurde der Seetaler Gemeinde vorgeworfen.

Alle 26 Gemeinden entscheiden an der Wintergemeindeversammlung über die Auflösung des alten Regionalplanungsverbandes (Repla) Lenzburg-Seetal und in 22 wird über den Beitritt zum «Lebensraum Lenzburg Seetal» entschieden. (tf)

Ausführlicher Bericht und Kommentar in der az Aargauer Zeitung von morgen Freitag.