Schwingen
Schwinger Guido Thürigs Hochzeit endet nach Kutschen-Unfall im Spital

Eigentlich hätte es der schönste Tag im Leben vom Möriker Schwinger Guido Thürig werden sollen. Es kam alles anders: Auf der Kutschenfahrt nach der Hochzeit kippte das Gefährt. Das Hochzeitspaar und ihr Sohn wurden ins Spital eingeliefert.

Roman Michel
Merken
Drucken
Teilen
Der Hochzeit-Unfall von Guido Thürig
4 Bilder
Die zerstörte Kutsche nach dem Unfall auf dem Feld.
Guido Thürig mit Sohn Aurelio, links sein Bruder Mario Thürig.
Guido Thürig beim Eidgenössischen Schwingfest in Burgdorf.

Der Hochzeit-Unfall von Guido Thürig

Keystone/Kantonspolizei Luzern

Es war alles bereit für ein fröhliches Hochzeitsfest. Nach dem Mittag gaben sich der Möriker Guido Thürig und seine Lucrezia das Jawort. Gemeinsam mit ihrem jungen Sohn stiegen sie danach vor der Kirche St. Martin in Kirchbühl auf die Hochzeitskutsche.

Doch da wurde der schönste Moment in Thürigs Leben plötzlich zum Horror: Während der Fahrt scheut eines der vier Pferde. «Ich denke, die Rösser erschraken wegen der Rinder auf der Weide», sagt der Vater des Kutschers gegenüber der Zeitung «Blick».

Die Kutsche löste sich daraufhin von der Vorderbracke und die beiden vorderen Pferde galoppierten davon. Der Kutscher wurde auf den Boden geschleudert. Die darauf folgende Szene schildert die Kantonspolizei Luzern in einer Medienmitteilung folgendermassen: Die führerlose Kutsche geriet ins angrenzende, abfallende Wiesland, wo sie sich überschlug.

Nacht bei Sohn im Spital

Ein Schreck für Thürig. «Es sah wüst aus. Das Kind weinte, die Braut ebenfalls. Ihr weisses Kleid war ganz grün», sagt ein Augenzeuge gegenüber «Blick».

Auch das Hemd von Thürig sei zerrissen gewesen. Die Familie wurde daraufhin zur Kontrolle ins Spital gefahren. Erst gegen 22.30 Uhr kehrte das Brautpaar zu den Hochzeitsgästen zurück. Schwingerkönig Matthias Sempach habe in der Zwischenzeit die aufgewühlte Gruppe bei Laune gehalten, erzählt eine Anwesende. Der Sohn verbrachte die Nacht jedoch im Kantonsspital Luzern. Papa Thürig fuhr nach zwei Uhr ins Spital zurück.