Grosskampftag im Seenger Oberdorf. Nach dem Bruch des zentralen Wellbaums soll die grösste Hammerschmiede des Landes umfassend saniert werden. Nachdem letzte Woche das Radhaus abgedeckt wurde, folgte nun die Demontage des rund drei Tonnen schweren Wasserrades.

Mit vereinten Kräften konnte das von vielen Rostlöchern verfressene Wasserrad mit einem etwas schmalbrüstig wirkenden Hebekran ins Freie gehievt werden. Vorgängig musste das Rad vom teilweise morsch gewordenen Wellbaum weggesägt werden.

Nun wird das Wasserrad vom Kalk befreit und saniert. Parallel dazu wird im Berner Oberland der neue, aus Frankreich stammende Wellbaum präpariert. Laufen alle Arbeiten glatt, erfolgt noch in diesem Jahr der Schwertransport ins Seetal.