Entscheidung gefallen

Schulknatsch im Seetal: Bezirksschule Fahrwangen schliesst, Seon und Seengen bleiben erhalten

Weil sich das Seetal nicht einigen konnte, welcher Bezirksschulstandort aufgegeben werden soll, hat nun die Aargauer Regierung den Entscheid gefällt. Die Bezirksschule in Fahrwangen wird spätestens auf Anfang Schuljahr 2022/23 geschlossen.

Drei Bezirksschulen werden zurzeit im Seetal geführt: Seon, Seengen und Fahrwangen. Ab Schuljahr 2022/23 müssen Bezirksschulen mindestens 6 Abteilungen führen (2 pro Jahrgang), pro Abteilung respektive Schulklasse sind mindestens 18 Schüler nötig. Das Problem: Die Schülerzahlen reichen nicht mehr für drei Bezirksschulen, eine muss geschlossen werden. 

Weil sich die Gemeinden mit der eigens gebildeten Arbeitsgruppe "Bezirksschulstandorte oberes Seetal" nicht einigen konnten, hat nun der Aargauer Regierungsrat die Entscheidung fällen müssen. Resultat: Fahrwangen verliert seine Bezirksschule. Sie muss spätestens auf Ende Schuljahr 2021/22 geschlossen werden, wie der Kanton am Mittwochmorgen mitteilt. Die Bezirksschulstandorte Seon und Seengen bleiben erhalten. Damit bleiben die beiden Standorte erhalten, die eine Schule unter einem Dach mit allen drei Typen führen. Fahrwangen gehört mit seiner Bezirksschule zum Kreisschule Oberes Seetal, ebenso wie die Sereal-Standorte Sarmenstorf und Meisterschwanden. 

Die Gesamtzahl der geführten Abteilungen werde nach der Zusammenführung unverändert bleiben, heisst es in der Mitteilung. Das bedeutet, die Zahl der Schulklassen soll sich nicht verkleinern. Die Mindestschülerzahl für eine Bezirksschulklasse liegt bei 18, die Maximalzahl bei 25 (siehe Tabelle unten). Laut Mitteilung sei sichergestellt, dass Seengen und Seon bei "ähnlich bleibenden Voraussetzungen", also sofern sich die Mindestschülerzahl pro Klasse nicht deutlich ändert, die rechtlichen Grundlagen erfüllen und als Standorte Bestand haben.

Die Kriterien

Der Regierungsrat stützt sich in seiner Gesamtbeurteilung auf verschiedene Faktoren. Berücksichtigt hat der Regierungsrat die Resultate der externen Schulevaluation sowie eine kriteriengestützte Analyse. Diese berücksichtigte unter anderem Aspekte wie die Schülerprognosen in den verschiedenen Gemeinden, das vorhandene Raumangebot und dessen Erweiterungsmöglichkeiten, die Ausgestaltung des Schulwegs sowie auch finanzielle Überlegungen. Zudem waren alle betroffenen Gemeinden zu einer Stellungnahme eingeladen worden und das Bildungsdepartement hat alle Standorte besucht. 

Zur Kreisschule Oberes Seetal in Fahrwangen gehören aktuell auch Meisterschwanden, Bettwil und Sarmenstorf. In Seon werden auch Schüler aus Dürrenäsch unterrichtet. Die Bezirksschule Seon besuchen auch Schüler aus Hallwil, Boniswil, Leutwil und Egliswil. 

Neu setzt der Regierungsrat die Schulkreise wie folgt fest: 

  • Schulkreis Seengen: Seengen, Bettwil, Fahrwangen, Leutwil, Meisterschwanden, Sarmenstorf
  • Schulkreis Seon: Seon, Boniswil, Dürrenäsch, Egliswil, Hallwil

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1