Schafisheim
Schüler-Beurteilung: Rudolf Steiner Schule erfüllt kantonale Auflagen

Die Rudolf Steiner Schule in Schafisheim sorgte unlängst für Negativschlagzeilen wegen Eltern-Reklamationen. Der Kanton machte darauf Handlungsbedarf bei den Beurteilungsinstrumenten für Schüler aus. Diesen Auflagen kam die Schule nun nach.

Drucken
Teilen
Einblick in den Unterricht an der Rudolf Steiner Schule Schafisheim. (Archiv)

Einblick in den Unterricht an der Rudolf Steiner Schule Schafisheim. (Archiv)

Mathias Marx

Gewaltvorwürfe und mangelhafte Ausbildung des Lehrpersonals: Die Reklamationen von Eltern an die Adresse der Rudolf Steiner Schule in Schafisheim wiegten schwer.

Mittlerweile wurden das Verfahren gegen eine Lehrerin, weil sie ein Kind allzu hart angepackt haben soll, von der Staatsanwaltschaft eingestellt – die Beschwerde des Anwalts des Elternpaars gegen den Entscheid ist hängig (wir berichteten).

Auch in Sachen Ausbildung des Lehrpersonals hat die Schule vorwärts gemacht und notwendige Diplome entweder nachgereicht oder Abklärungen in Gang gesetzt.

Nun ist auch der dritte Punkt, welcher im Zuge der Untersuchungen beanstandet wurde, erledigt: Der Erziehungsrat, das Bewilligungs- und Aufsichtsorgan über die Privatschulen im Aargau, hat festgestellt, dass die Rudolf Steiner Schule ihre Beurteilungsinstrumente für Schülerinnen und Schüler so angepasst hat, dass sie den Vorlagen des Kantons entsprechen, wie es heute in einer Pressemitteilung zu entnehmen ist.

Dies sei «in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Rudolf Steiner Schulen Schweiz sowie in enger Begleitung durch das kantonale Inspektorat» erfolgt. Zugleich habe die Schulführung die bereits im Jahre 2012 eingeleitete interne Schul- und Organisationsentwicklung weitergeführt. Der Erziehungsrat stellt weiter fest: «Seither sind konzeptionelle Grundlagen für eine regelkonforme und reflektierte Beurteilungspraxis geschaffen worden und gleichzeitig wurden wichtige organisatorische Anpassungen vorgenommen.»

Aktuelle Nachrichten