Lenzburg
Schule will bei Vorfällen besser kommunizieren

Bei der Regionalschule Lenzburg stehen die Ampeln nach der externen Schulevaluation auf grün. Es gibt jedoch Orte, wo Handlungsbedarf besteht.

Ruth Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Spatenstich für die Erweiterung des Schulanlage Lenzhard.

Spatenstich für die Erweiterung des Schulanlage Lenzhard.

Alex Spichale

Die Regionalschule Lenzburg hat in allen ampelrelevanten Bereichen wie beispielsweise Schul- und Unterrichtsklima, Elternkontakte, Schulführung und Qualitätsmanagement die Grundanforderungen bestens erfüllt. «Die Prüfer attestieren der Schule, dass sie die vielfältigen Herausforderungen der letzten Jahre wie Integrierte Schulung, Einführung der Schulsozialarbeit, Umstellung auf das System 6/3, Tagesstrukturen und weitere Projekte sehr kompetent und professionell gemeistert hat», hält Schulleiter Edgar Kohler fest.

An einigen Orten weist der Bericht auf Optimierungsbedarf hin. Zum Beispiel: Wie sollen Eltern und Öffentlichkeit bei einem Zwischenfall informiert werden? «Hier haben wir Verbesserungspotenzial», sagt Kohler. Man nehme die Ergebnisse der Evaluation ernst. Neben der Krisenkommunikation ist die Schulwegsicherheit ein weiteres Elternanliegen, dem besondere Beachtung geschenkt werden muss. Ebenfalls von Elternseite wird eine bessere Koordination unter den Schulhäusern gewünscht, die Unterschiede in den Schulhauskulturen sind zu gross. Für die pädagogischen Entwicklungsthemen sind Arbeitsgruppen eingesetzt worden. Damit gemeint ist die integrierte Schulung und das altersdurchmischte Lernen in der Unterstufe.

Auf Wunsch von Schulleitung und Schulpflege wurde bei der externen Evaluation ein besonderer Fokus auf den Bereich «Schulführung» gelegt. Man habe ein fundiertes Feedback auf den Strukturwandel vom zwei- auf das einstufige Schulleitungsmodell verlangt. Das Ergebnis stelle Führung und Schulverwaltung ein gutes Zeugnis aus. In der Selbsteinschätzung sei man kritischer gewesen, sagt Kohler.

Mit der Bildung von einem Oberstufenzentren im Lenzhard und einem Primarschulzentrum im Angelrain stehen weitere wichtige Projekte an. Der Bericht gibt dazu Empfehlungen ab.