Schulraumplanung

Schul-Revolution: Bezirksschule künftig im Lenzhard

Die letzte Sitzung des Lenzburger Einwohnerrats im Jahr verlief passend zur Adventszeit in äusserst ruhigen Bahnen. Vizeammann Daniel Mosimann verkündete Revolution der Schulorganisation.

Bis Vizeammann Daniel Mosimann unter «Umfrage» mit der Bekanntgabe von revolutionären Neuigkeiten zur Schulraumplanung für Gesprächsstoff sorgte.

Wichtigste Neuerung ist die Tatsache, dass künftig in der Schulanlage Lenzhard ein Oberstufenzentrum gebildet wird; also auch die Bezirksschüler, die bisher im Angelrainareal lernten, dort zur Schule gehen werden. Die Anlage Angelrain wird zum Primarstufenzentrum mit sämtlichen Primarschulklassen.

Situation neu geprüft

Nachdem sich im Verlaufe des Jahres – nach wichtigen Grundsatzentscheiden in den umliegenden Gemeinden – die Nebel über die künftigen Schülerzahlen an den Lenzburger Schulen gelichtet hatten, wurde die Situation durch eine eigens eingesetzte Arbeitsgruppe neu geprüft.

Nach den Meldungen aus den Aussengemeinden und im Wissen um die Umstellung auf das 6/3-Modell gehen die Lenzburger Verantwortlichen neu von 24 Abteilungen der künftigen Oberstufe aus. Gemäss Mosimanns Ausführungen ging man vorher von 28 Abteilungen aus.

Aufgrund der neuen Zahlen wollte man «vor der Weiterplanung der Sanierung und Erweiterung der Bezirksschule» die Ausgangslage vor den grossen anstehenden Investitionen nochmals grundlegend analysieren. In verschiedenen Sitzungen wurden die Vorschläge «intensiv und rege diskutiert» und zu Handen des Stadtrates verabschiedet.

Stufengerechte Infrastruktur

Stadtrat und Schulpflege sind angetan von den vielen Vorteilen dieser Konzentration der jeweiligen Schulstufen. Angelrain und Lenzhard könnten so mit einer «stufengerechten Infrastruktur» versehen werden.

Nicht nur organisatorische, sondern auch soziokulturelle Gründe würden für diese Variante sprechen. «Die Zusammenfassung der Primarstufe im Angelrain ermöglicht eine bessere Durchmischung der Klassen», so Mosimann.

Natürlich braucht es bauliche Anpassungen. Während im Angelrain-Areal die zweite Etappe des im Bau befindlichen Schulhauses Mühlematt und die vorgesehene Erweiterung des Bezirksschulhauses nicht mehr benötigt werden, braucht es im Lenzhard vier zusätzliche Klassenzimmer und zwei Gruppenräume. Zudem wird die kleine Turnhalle zur Aula.

«Das ist eine einschneidende Veränderung der Lenzburger Schule», hielt Mosimann abschliessend fest und versprach: «Wir werden weiter mit grosser Sorgfalt dahintergehen.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1