Othmarsingen
Schreckmoment am Bahnhof: Gestrandete Passagiere müssen Zug ausweichen

Am Bahnhof Othmarsingen ist es am Mittwochmorgen beinahe zur Kollision zwischen einem Zug und mehreren Passagieren gekommen, die sich auf und neben den Gleisen aufhielten.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Zug raste knapp an den gestrandeten Passagieren vorbei. (Symbolbild)

Ein Zug raste knapp an den gestrandeten Passagieren vorbei. (Symbolbild)

Keystone

Wegen einer Panne blieb am Mittwochmorgen um 9.16 blieb der Intercity IC709 von Genf nach St. Gallen kurz vor dem Bahnhof Othmarsingen stehen. Ein Teil des Zuges erreichte das Perron nicht komplett, wie der «Blick am Abend» berichtet.

Weil sich der Defekt nicht beheben liess, stiegen die rund 700 Passagiere aus. Jene im hinteren Teil gingen die restlichen Schritte zu Fuss und folgten den Gleisen oder überquerten diese auf dem Weg zum Bahnhof.

Dabei achteten sie nicht auf einen herannahenden Zug auf einem Nebengleis. Nur mit Glück hätten es alle geschafft, dem herannahenden Zug auszuweichen, berichtet ein Zeuge.

Das hätte nicht geschehen dürfen, sagte Mediensprecher Oliver Dischoe. Die SBB bedauere dies und werde den Vorfall intern genau untersuchen. Im vorliegenden Fall hätte das Zugpersonal bis zum Eintreffen von personeller Verstärkung warten und die Türen blockiert halten müssen. Die Evakuation hätte anschliessend nur über den Teil des Zuges erfolgen sollen, der sich am Perron befand. (sda/cze)