Egliswil
Schöneres Dorfbild und tiefere Steuern

Der Steuerfuss soll 5 Prozentpunkte sinken. Trotzdem hats genug Geld in der Kasse für Verschönerungsmassnahmen im Dorf.

Merken
Drucken
Teilen
In Egliswil soll der Steuerfuss sinken und das Dorfbild verschönert werden.

In Egliswil soll der Steuerfuss sinken und das Dorfbild verschönert werden.

Peter Siegrist-Bild und Text

Egliswil ist ein Sonderfall. Nur gerade 2 von total 24 Gemeinden in der Region Lenzburg-Seetal können ihren Bürgern den Antrag auf eine Steuerfussreduktion offerieren. Nachdem man auf 2014 den Ansatz von 110 auf 115 Prozent erhöht hatte, soll dieser Schritt für 2017 wieder rückgängig gemacht werden.

Angesichts der letzten positiven Rechnungsabschlüsse «erscheint es dem Gemeinderat als richtig, einen Teil dieser Mehrerträge der Bevölkerung in Form von tieferen Steuern wieder zurückzugeben», steht in der Versammlungsvorlage. Den budgetierten Aufwandüberschuss von rund 100 000 Franken nehme man in Kauf, könne er doch durch «geäufnete Reserven abgetragen» werden.

Der Gemeinderat räumt ein, dass für die mittelfristige Zukunft noch «gewisse Unsicherheiten» über die Gemeindefinanzen bestehen. Konkret weist er auf Volksabstimmungen in diesem und dem nächsten Jahr hin, die einen Einfluss bis hinunter zu den Gemeinden haben werden.

Verantwortlich für vorübergehend steigende Schulden sind die Investitionen. Allein vier Kreditanträge stehen auf der Traktandenliste von diesem Freitag. Der originellste Punkt sind die 200 000 Franken «für Massnahmen zur sukzessiven Aufwertung des Dorfbildes». Dieser Betrag soll in den nächsten fünf Jahren ausgegeben werden für schönere Buswartehäuschen, repräsentative Abfallkübel, den Ersatz des Anschlagkastens beim Humbelhaus und weitere Massnahmen, die noch nicht bestimmt sind.

Die Bevölkerung sorge für eine «gepflegte Erscheinung ihrer Wohnhäuser und Gärten», doch «im öffentlichen Raum steht nicht alles zum Besten», begründet der Gemeinderat den Antrag.

Zwischen 100 000 und 140 000 Franken werden für einen Tanklöschfahrzeug-Anteil, Ersatz von Wasserleitungen und den Gestaltungsplan «Hasenberg» benötigt. (tf)