Wildegg
«Schmiedstube»: Nach acht Monaten bereits wieder Pächterwechsel

Das Restaurant «Dolce Vita‹», alias Schmiedstube, in Wildegg hat bereits wieder geschlossen. Der Pachtvertrag mit dem bisherigen Pächter wurde wegen Unstimmigkeiten aufgelöst.

Barbara Vogt
Drucken
Teilen
Fenster verklebt, Schriftzug halb heruntergerissen: Das «Dolce Vita» in Wildegg ist wieder zu.

Fenster verklebt, Schriftzug halb heruntergerissen: Das «Dolce Vita» in Wildegg ist wieder zu.

Das Restaurant «Dolce Vita‹», alias Schmiedstube, in Wildegg hat bereits wieder geschlossen: Nach gerade acht Monaten lösten die Hauseigentümerinnen und Geschwister Viviane Ratter und Gabriela Allemann den Pachtvertrag mit Nicola Krasniqi Anfang Jahr auf. Das lag an den Unstimmigkeiten und dem fehlenden Vertrauen zwischen den zwei Parteien.

Anfang Juli 2014 eröffnete der Pächter die ehemalige «Schmiedstube». Zuvor gestalteten er und sein Team das Lokalinnere zu einem italienischen Restaurant um und tauften es «Dolce Vita». Wohl war das Restaurant gut besucht und die Besucher gingen auch gerne hin, weil es authentisch geführt wurde. Es sei jedoch schade gewesen, dass der Pächter kein Deutsch konnte und er die Gäste deswegen kaum verstanden habe, sagt Viviane Ratter.

Viviane Ratter und Gabriela Allemann haben bereits wieder einen neuen Pächter gefunden. Den Namen wollen sie aber noch nicht preisgeben. Das Restaurant wird Anfang März wiedereröffnen, mit einer neuen Leitung, jedoch unter dem alten Namen «Schmiedstube». «Wir gehen zu den alten Wurzeln zurück», sagt Viviane Ratter. Die Besitzerinnen sind glücklich, so schnell einen neuen Pächter gefunden zu haben, «in der heutigen Zeit ein Restaurant zu führen, ist kein Zuckerschlecken», sind sie sich bewusst.

Aktuelle Nachrichten