35 Jahre lang hat das Tanklöschfahrzeug (TLF) 81 der Regio Feuerwehr Lenzburg seinen Dienst treu und zuverlässig geleistet. Doch die Altersbeschwerden mehrten, die Reparaturen häuften sich. Ein Ersatz wurde dringend benötigt.

Vorgestern Abend durfte Roger Strebel, Kommandant der Regio Feuerwehr, seiner Mannschaft und den geladenen Gästen der Gemeinden Lenzburg, Staufen und Ammerswil das neue, 320 PS starke TLF aus dem Hause Iveco vorstellen. Mit seinen 15 Tonnen Gewicht wiegt das Einsatzfahrzeug 3 Tonnen mehr als der Vorgänger. Der Löschwassertank fasst 2500 Liter.

Rund dreieinhalb Jahre dauerte die Beschaffungsphase für das neue TLF. Aufgrund der Rückstufung auf Klassengrösse 4c erhielt die Regio Feuerwehr von der Aargauischen Gebäudeversicherung keine finanzielle Unterstützung mehr. Auch aus diesem Grund wurden die Diskussionen mit dem Stadtrat über das Anspruchsprofil des Fahrzeuges intensiv geführt.

Der Einwohnerrat genehmigte schliesslich einen Kredit über 507 000 Franken. «Für den Stadtrat war stets klar, dass die Regio Feuerwehr mit zwei Tanklöschfahrzeugen ausgerüstet sein muss», sagte Vizeammann Franziska Möhl während der Einweihungsfeier beim Feuerwehrmagazin an der Niederlenzerstrasse.

Dienstbereitschaft sichergestellt

Doch nicht nur die Schlüssel für das neue TLF, auch die Schlüssel für zwei neue Personentransportfahrzeuge für je 9 Feuerwehrleute konnte Hanspeter Sauter, Verkaufsleiter bei der Iveco, an Roger Strebel und die Beschaffungskommission übergeben. Die schnittigen Transportwagen ersetzen einen altgedienten Transporter und wurden über das laufende Budget finanziert.

«Die Beschaffung dieser drei Einsatzfahrzeuge stellt die Dienstbereitschaft der Regio Feuerwehr Lenzburg langfristig sicher», erklärte Roger Strebel im Anschluss an die Schlüsselübergabe.

Die Bevölkerung wird an der nächsten Hauptübung ein erstes Mal die Möglichkeit erhalten, die neuen Fahrzeuge im Einsatz zu sehen.