Mittelaltermarkt
Schloss Lenzburg hat jetzt ein mobiles Klosett

Am Mittelaltermarkt auf Schloss Lenzburg gibt es seit heute antikes Handwerk zu bestaunen, aber auch Tanz, Gesang und Kuriositäten. Der Markt dauert noch bis Sonntag.

Ramona Patt
Merken
Drucken
Teilen

«Das stinkt ja fürchterlich», sagt der Herr mit dem hölzernen Klosett. Er hält seinen Mantel so um die Magd, dass niemand sehen kann, dass sie ihr Geschäft verrichtet. «Dafür brauche ich zwei Taler. Ein Taler reicht nicht bei diesem Gestank», sagt er zur Magd, packt das Klosett unter den Arm und hält Ausschau nach dem nächsten Kunden.

Doch er ist der Einzige, der sich über den Gestank beschwert. Auf dem Mittelaltermarkt, der dieses Wochenende auf Schloss Lenzburg stattfindet, duftet es an jeder Ecke etwas anders. Beim Schmied riecht es nach Rauch und glühendem Eisen, beim Kalligrafen nach Pergamentpapier und alter Tinte.

Der Mittelaltermarkt auf Schloss Lenzburg
8 Bilder
Aus Holz werden Löffel geschnitzt
Hier werden Ketten aus Konchenperlen hergestellt
Der Trechsler fertigt Spielzeug an
Gaukler unterhalten das Publikum
Eine Skulptur aus Sandstein
Auch einen Schmied konnte man bei seiner Arbeit beobachten
Seifen mit natürlichen Aromen

Der Mittelaltermarkt auf Schloss Lenzburg

Dominic Kobelt

Die Kinder schnippeln schon fleissig die Kräuter für die Gemüsesuppe, die über dem Feuer brodelt. Am Seifen-Stand wird Lavendel zu ätherischem Öl destilliert. Dieses Lavendelöl wird später einer Seife ihren unverwechselbaren Duft geben. Nicht weit davon steigt den Besuchern der Geruch von Holz in die Nase. Der Drechsler fertigt gerade ein Spielzeug. «Es ist ein Kreisel. Ihr müsst ihn nach links, aber auch nach rechts drehen», erklärt er den Kindern, die gebannt zuschauen: «So werden beide Hirnhälften gleich gefordert.»

Der Mittelaltermarkt dauert bis Sonntag 18 Uhr.