Kaum ein Dorf ist durch den Neubau der SBB-Linien derart verändert worden wie Rupperswil. Und jetzt das: Die Gemeinde verliert gemäss Fahrplanentwurf ab Dezember den Halt der S26 in Richtung Freiamt und damit den Halbstundentakt nach Lenzburg.

Damit sind viele Rupperswiler nicht einverstanden. Innerhalb von kürzester Zeit haben 196 (Stand gestern Abend 20 Uhr) eine Petitio-Petition für die Beibehaltung des Halts unterstützt. Das Ziel von 200 Unterstützern wird damit sicher erreicht (ums mehr, als noch 22 Tage zum Sammeln verbleiben).

In der Begründung der Petitionäre heisst es: «Auch Schüler sind auf diese Verbindung angewiesen, da die Bezirksschule in Lenzburg besucht wird.» Ohne S26-Halt gäbe es nur noch eine Verbindung pro Stunde nach Lenzburg. (uhg)