SBB

SBB und Seetal Tourismus spannen zusammen

Die Seetalbahn hier unterwegs in Richtung Luzern, soll Touristen ins Seetal bringen.

Die Seetalbahn hier unterwegs in Richtung Luzern, soll Touristen ins Seetal bringen.

Die S9 Luzern-Lenzburg, besser bekannt als Seetalbahn, ist während Pendlerzeiten sehr gut ausgelastet. Nun soll sie auch für Freizeitaktivitäten besser genutzt werden. Dafür spannen nun die SBB und Seetaltourismus zusammen.

Die Seetalbahn wird in der Pendlerzeit rege genutzt. Viele Leute nutzen sie für ihren Weg zur Arbeit oder zur Ausbildung. Doch sie eignet sich auch für Freizeitaktivitäten. Das Seetal mit seinen bekannten Schlössern und Seen ist ein attraktives Ausflugsziel. Deshalb haben die Seetalbahn und die SBB beschlossen, zusammenzuarbeiten, wie die SBB heute mitteilte.

«Der Halbstundentakt von Montag-Sonntag macht die Seetalbahn attraktiv für Ausflüge ins Seetal», so Michel Berchtold, SBB-Regionenleiter. Um das Seetal als Reisedestination bekannter zu machen, arbeitet die SBB deshalb neu mit Seetal Tourismus zusammen.

Wie die SBB in ihrer Medienmitteilung sagt, erscheint Ende April erstmals die Broschüre «Entdecke das Seetal - mit der S-Bahn», welche in enger Zusammenarbeit erstellt wurde. «Diese zeigt das Seetal von seiner besten Seite und animiert dazu, Bekanntes und weniger Bekanntes im Tal der Schlösser und Seen zu erkunden», freut sich René Bossard, Präsident Seetal Tourismus.

Das Seetal mit der S-Bahn entdecken

Die Broschüre «Entdecke das Seetal - mit der S-Bahn» ist erstmals während des Luzerner Stadtlaufs beim Theaterplatz am Stand von Seetal Tourismus erhältlich. Zu finden ist die Broschüre auch an den Bahnhöfen Luzern, Emmenbrücke, Hochdorf, Lenzburg, Baden, Brugg und Aarau, den Tourismusbüros Lenzburg und Luzern sowie in elektronischer Form unter www.sbb.ch/seetal.(mb)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1